Silbsterstreif

Googles Nexus-Reihe vor dem Aus - Android Silver übernimmt

Google könnte mit dem Programm Silver echte Premium-Android-Smartphones vermarkten - spezieller Service inklusive. Auch in Deutschland sollen diese Smartphones auf den Markt kommen. Welche Kriterien für ein Android-Silver-Smartphone im Gespräch sind, erfahren Sie in unserer Meldung.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Android Silver könnte die Nexus-Reihe ersetzen.Android Silver könnte die Nexus-Reihe ersetzen. Neues aus der Nexus-Küche von Google: Medienberichten zufolge steht die - besonders bei Android-Fans und -Entwicklern - beliebte Smart­phone- und Tablet-Reihe Nexus vor dem Aus. Mit diesen Geräten lieferte Google eine mehr oder weniger "reine" Android-Oberfläche und war mit Hardware-Partnern auch am Hardware-Design beteiligt. Laut Quellen des Portals The Information und Android Police soll das Programm Silver künftig für Highend-Smartphones mit Android stehen. Google will zusätzliche Marketing-Dollar für die Vermarktung bereitstellen.

Android Silver: Nachfolger von Nexus und Google Play Edition

Mit dem Zertifizierungs-Programm Android Silver verfolge Google sehr spezifische Ziele, berichtet Android Police unter Berufung auf The Information. Unter anderem müssen die Smart­phones über Highend-Hardware verfügen und schnelle Updates erhalten. Google werde diese Silver-Phones dann mit eigenen Marketing-Ressourcen bewerben und über Netzbetreiber und andere Einzelhändler vertreiben. Das Betriebssystem soll ein weitgehend unverändertes Android sein. Laut früheren Informationen von Android Police werde es für Nutzer speziellen Support geben und der Umzug von Daten des alten Smart­phones solle mit speziellen Apps besonders einfach vonstatten gehen.

Laut The Information werde dieses Vermarktungsmodell zunächst in den USA, Deutschland und Japan starten - möglicherweise nächstes Jahr. Als Partner für die ersten Geräte des Programms kommen LG und Motorola in Betracht. Unbekannt ist, in welchen Preisregionen diese Smart­phones landen werden - aktuelle Nexus-Smartphones und -Tablets gelten als recht günstig. Silver soll ein Angriff auf das iPhone sein - dieses spielt jedoch preislich in einer ganz anderen Liga.

The Information gilt als recht zuverlässig, was interne Quellen bei Unternehmen betrifft. Vollständige Sicherheit gibt es bei Gerüchten jedoch nie. Weitreichende Veränderungen an der Nexus-Reihe sind aber vorstellbar, da sich die aktuellen Modelle wohl schlechter verkaufen als erhofft. Für dieses Jahr rechnen Beobachter jedoch damit, dass ein neues Nexus-Tablet erscheinen wird - vermutlich im Juni oder Juli zusammen mit einem kleinen Update für Android Kitkat. Im Herbst könnte dann eine Android-Version kommen, die mit umfangreicheren Neuerungen aufwartet. Als kommende Features sind eine generalüberholte Oberfläche, bessere Sicherheitsfeatures und ein neuer Home-Button im Gespräch.

Nexus-Reihe und Google Play Editions

Mit Smart­phones und Tablets der Nexus-Reihe stellt Google traditionell bei größeren Versionssprüngen seines mobilen Betriebssystems eigene Hardware vor, die die Potenziale der Neuerungen vorführen sollen. Außerdem dienen diese unabhängigen Entwicklern dazu, frühzeitig aktuelle Android-Versionen nutzen zu können. Bei Geräten anderer Hersteller dauert es oft Monate, bis neue Versionen als Update bereit stehen - wenn sie denn überhaupt veröffentlicht werden. Ein weiteres Erkennungszeichen eines Nexus-Geräts ist, dass die Software beinahe unverändert dem Stand entspricht, den Google im Rahmen des Android-Open-Source-Projects (AOSP) der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Mit dem Nexus 5 ging Google aber bereits andere Wege - es handelt sich eher um die Googlesche Vision eines Smart­phones - an einigen Stellen weicht die Oberfläche und Software des Smart­phones von Android in AOSP-Prägung ab. Detaillierte Informationen dazu haben wir in unserer Meldung über mehr Google und weniger Android auf dem Nexus 5 zusammengefasst. Denkbar ist, dass Google auch für Smart­phones des Silver-Programms ähnliche Modifikationen gegenüber der Open-Source-Variante von Android plant.

Die Smart­phones in der sogenannten Google Play Edition sind seit Frühjahr 2013 erhältlich. Hierbei handelt es sich um in puncto Hardware unveränderte Modelle anderer Hersteller - beim Betriebssystem ist aber ein unverändertes Android vorgesehen. Viele Top-Modelle der letzten Monate sind als Google Play Edition erhältlich - zum Beispiel das Samsung Galaxy S4, das HTC One oder auch das Sony Xperia Z Ultra. Google verkauft diese Smart­phones exklusiv über den Play Store - und auch nur in den USA.

Teilen

Mehr zum Thema Google