Google-Bezahldienst

PayPal-Zahlung nun mit Android Pay möglich

Android Pay ist mittlerweile in einigen Ländern verfügbar, sogar in Teilen Europas. Deutschland gehört jedoch nicht dazu, was aufgrund des neuen PayPal-Features besonders schade ist.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (10)

Ein Screenshot eines PayPal-Kontos in Android PayEin Screenshot eines PayPal-Kontos in Android Pay Der Google-Bezahldienst Android Pay erhält ein lang erwartetes Feature – ab sofort können Transaktionen auch über PayPal vorgenommen werden. Diversen Nutzern der App fiel nach dem Programmstart auf, dass auf die neue Funktion hingewiesen wird. Bereits seit Anfang des Jahres gab es erste Hinweise auf eine PayPal-Integration in Android Pay. Leider bringt das Update deutschen Anwendern bislang nichts, da der Bezahldienst aus dem Hause Google weiterhin den USA vorbehalten bleibt.

Android Pay führt PayPal-Bezahlung ein

Smartphone-Bezahldienste sind eine praktische Erfindung, die mehr Flexibilität von unterwegs aus bringen soll. Leider kann in Deutschland bislang keine der drei bekanntesten Lösungen, namentlich Apple Pay, Samsung Pay und Android Pay, offiziell genutzt werden. Das ist schade, denn gerade durch die nun eingeführte PayPal-Zahlweise dürfte gerade letztgenannte Google-Plattform an Beliebtheit gewinnen. Bereits im vergangenen Januar wurde in der APK von Android Pay 1.13 eine Vorbereitung auf die PayPal-Integration gesichtet. Die offizielle Bekanntgabe folgte schließlich im April. Momentan wird die neue Zahlungsmethode in Wellen für Nutzer der Vereinigten Staaten freigeschaltet.

Erste Anwender sichten PayPal-Option in Android Pay

Smartphone-Nutzer der USA, die bereits Zugang erhalten, sehen einen angepassten Startbildschirm von Android Pay. In diesem ist zu lesen "Use PayPal with Android Pay". Darunter befindet sich ein Hinweis, dass über den neu eingeführten Dienst in Geschäften, Apps und bei weiteren Anwendungsgebieten gezahlt werden kann. Man erhalte die Sicherheit von PayPal mit dem Komfort von Android Pay. Ein User-Screenshot von AndroidPolice zeigt ein aktiviertes PayPal-Konto samt einer Transaktionsübersicht. Google verlautbart, dass alle Banken, die mit PayPal zusammenarbeiten, auch via Android Pay genutzt werden können. Wenn ein Kreditinstitut also noch nicht direkt mit dem Google-Bezahldienst kooperiert, hilft der Umweg über PayPal.

Android Pay: Keine Anzeichen für Einführung in Deutschland

Bereits im Herbst 2015 ging Googles Service an den Start, anfangs noch USA-exklusiv. Eine Ausweitung auf weitere Länder erfolgte, wodurch die Plattform nun auch in Australien, Großbritannien, Irland, Japan, Polen, Hong Kong, Neuseeland, Singapur, Russland und Belgien verfügbar ist. Leider gibt es hinsichtlich einer Verfügbarkeit von Android Pay in Deutschland noch immer keine Neuigkeiten.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Online- und Handy-Bezahlsysteme