Software

Android P ist da: Erste Vorschau-Version veröffentlicht

Nur für Entwickler bestimmt ist die erste Vorschau-Version von Android P, die Google veröffentlicht hat. Eine öffentliche Beta-Version soll im Mai folgen.
AAA
Teilen (7)

Android P ist daAndroid P ist da Etwas früher als erwartet hat Google am Mittwoch eine erste Vorschau-Version von Android P veröffentlicht. Diese richtet sich ausschließlich an Entwickler. Die Installation ist nur manuell und nicht als Over-the-Air-Update möglich. Erst zu einem späteren Zeitpunkt soll eine Beta-Version für interessierte Endverbraucher folgen. Das zeigt, dass die Software noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium ist. Für den Einsatz im Alltag dürfte die Vorschau auf die kommende Android-Version definitiv noch ungeeignet sein.

Laut Branchengerüchten wird Google eine öffentliche Beta-Version Anfang Mai veröffentlichen. Das würde zum Termin für die Google I/O passen. Die Entwicklerkonferenz wird der Konzern vermutlich auch dazu nutzen, um weitere Details zu seinem neuen Betriebssystem zu veröffentlichen. Die finale Version von Android P dürfte für das dritte Quartal 2018 zu erwarten sein.

Unterstützung für Displays mit Notch

Mit Android P passt Google sein Betriebssystem beispielsweise an Displays mit Aussparung am oberen Rand an. Neben Apple nutzen auch Hersteller von Android-Smartphones wie Asus oder Xiaomi diese Touchscreen-Form als Kompromiss zwischen einem möglichst großen Bildschirm und den Elementen wie Lautsprecher und Frontkamera, die ebenfalls am oberen Gehäuserand des Smartphones untergebracht werden müssen.

Das Bildformat HEIF wird von Android P nativ unterstützt. Zudem gibt es neue Restriktionen für Apps im Ruhemodus. Diese sollen beispielsweise keinen Zugriff auf Mikrofon und Kamera mehr bekommen, um Akkukapazität zu sparen und für mehr Sicherheit zu sorgen. Das automatische Ausfüllen von Passwort-Fehlern soll verbessert worden sein, wobei Hersteller wie Samsung hier Google mittlerweile Konkurrenz durch eigene Lösungen machen.

Verbesserte Indoor-Navigation

Google hat nach eigenen Angaben auch die Indoor-Navigation der Maps-Anwendung und das zum Betriebssystem gehörende Benachrichtigungssystem verbessert. Dazu wurden die Menüs optisch überarbeitet, wobei es durchaus denkbar ist, dass es bis zur finalen Version der Software weitere Anpassungen geben wird.

Verfügbar ist die erste Vorschau-Version von Android P für die Pixel-Smartphones von Google, die 2016 und 2017 veröffentlicht wurden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass das Pixel-C-Tablet und auch die Nexus-Smartphones zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit der neuen Betriebssystem-Version von Google ausgestattet werden. Das ist vor allem beim Pixel C erstaunlich, zumal es für das Tablet nach wie vor keinen Nachfolger gibt.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Google Android