Start

Android One: 100-Dollar-Smartphones mit Dual-SIM und Update-Garantie

Google startet in Indien sein Programm Android One. Damit will der Konzern die Verbreitung von Android-Smartphones fördern. Die Smartphones hat Google zusammen mit Hardware-Partnern entwickelt um günstige Preise und hohe Leistung zu vereinen. Die Smartphones erscheinen zunächst in Indien - ein Start in anderen Ländern ist angekündigt.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Google hat in Indien das Programm Android One gestartet. Damit will der Konzern in aufstrebenden Märkten einen Fuß in die Tür bekommen. Die Smart­phones punkten weniger mit hervorragender Leistung, sondern mit günstigen Preisen und einer Update-Garantie von Google. Das berichtet der Blog Android Authority. Ein Smart­phone unter dem Android-One-Label kostet rund 100 Dollar. Google stellte das Projekt im Rahmen der diesjährigen Google I/O vor.

Android-One-Smartphones verfügen über Einsteiger-Ausstattung. Zum Beispiel das Dream Uno von Spice: Dem Quadcore-Prozessor mit 1,3 GHz maximaler Taktfrequenz stehen 1 GB Arbeits­speicher zur Seite. Der Hersteller setzt auf einen 4 GB großen internen Speicher, einen 4,5-Zoll-Touchscreen mit der Auflösung von 480 mal 854 Pixel. Die Hauptkamera löst mit 5 Megapixel auf - die nach vorne gerichtete Linse für Videochat verfügt über einen Fotosensor mit der Auflösung von 2 Megapixel. Als Betriebssystem ist die Android-Version 4.4.4 vorinstalliert.

Auf dem von Google veröffentlichten Bild ist ein Smartphone aus dem Android-One-Programm zu sehen. Auffällig ist, dass Google auf eine kreisrunde Lautsprecher-Öffnung setzt. Diese hatte schon beim Nexus 5 dazu geführt, dass Telefonate nur dann möglich sind, wenn die runde Öffnung direkt am Ohr aufliegt. Hält der Nutzer das Handy nur wenige Millimeter versetzt, so ist der Gesprächspartener kaum mehr zu hören.

Updates erhalten die Smart­phones direkt über Google - so sollen die Android-One-Smartphones mit zu den ersten gehören, die das kommende L-Release erhalten. Aussagen über darüber hinausgehende Aktualisierungen lassen sich noch nicht treffen.

Indien: Riesiger Handy-Markt, aber nur wenige Smart­phones

Ein Smartphone aus dem Android-One-Programm.Ein Smartphone aus dem Android-One-Programm. The Verge schreibt, Indien habe als Markt für günstige Smart­phones eine besondere Bedeutung, denn es sei der zweitgrößte Handy-Markt weltweit. Smart­phones seien aber noch nicht allzu weit verbreitet.

Hochpreisige Top-Smartphones sind dort deswegen nicht das Erfolgsrezept. Wenn es nach dem Willen der Hersteller geht, sollen günstige Smart­phones ein Hit werden.

In einem Blog-Post erklärt Google die Idee hinter Android One. Demnach will Google mit den günstigen Android-One-Smartphones mehrere Milliarden Menschen erreichen, die sich bislang kein Smart­phone leisten konnten. Um günstige, aber dennoch brauchbare Geräte zu entwickeln, arbeite der Konzern mit Partnern zusammen. Android-One-Smartphones verfügen daher über die weitgehend gleichen technischen Daten - auf Software-Seite sollen die Hersteller dennoch Möglichkeiten haben, eigene angepasste Benutzerführungen ("customized experiences") zu implementieren. Diese sollen sich jedoch nicht mit zukünftigen Software-Updates beißen.

Als Gimmick gewährt Google zusammen mit dem Provider Airtel den Nutzern kostenloses Daten­volumen. Das ist aber an Bedingungen geknüpft: Es gilt in den ersten sechs Monaten für Software-Updates und App-Downloads aus dem Play Store. Der so anfallende Datenverkehr wird dem Kunden nicht berechnet. Für andere Datendienste muss der Kunde aber einen entsprechenden Tarif buchen. Weiterhin sei ein Marktstart in Pakistan, Indonesien und anderen südostasiatischen Staaten noch in diesem Jahr denkbar.

Android-One-ähnliche Smart­phones in Deutschland

In Deutschland gibt es Smart­phones in der Preisklasse um 100 Euro. Mit dem Lumia 530 von Microsoft und dem Moto E von Motorola können hierzulande gleich zwei günstige Smart­phones überzeugen. Ob Google in Europa und speziell in Deutschland mit einem der vorgestellten Smart­phones tatsächlich Erfolg haben kann, muss vorerst offen bleiben. In europäischen Ländern dürfte Android One erst einmal nicht erhältlich sein. Ein Ersatz für die Nexus-Smartphones ist Android One jedenfalls nicht.

Teilen

Mehr zum Thema Google Android