Teilen leicht gemacht

Android erlaubt jetzt via Nearby Share das Teilen von Apps

Anstatt mit Down­load-Links zu jonglieren, können Sie nun über das Android-Betriebs­system gezielt Apps und Spiele an Personen schi­cken. Wie das geht, erklären wir in diesem Artikel.

Nearby Share in Aktion Nearby Share in Aktion
Andre Reinhardt
Google hat die Funk­tio­nalität von Nearby Share erwei­tert und erlaubt nun das Teilen von Anwen­dungen. Auf diese Weise können Nutzer Apps, die sie selbst instal­liert haben, zu in der Nähe befind­lichen Android-Smart­phones schi­cken. Möglich wird dieses Verfahren durch eine Aktua­lisie­rung von Google Play. In der dortigen Auflis­tung eigener Apps findet sich ein neuer Button, mit dem sich die Programme teilen lassen. Das Feature wird server­seitig akti­viert und startet bereits in Deutsch­land. Nearby Share ist Googles Äqui­valent zu Apples AirDrop.

Nearby Share ist um ein Feature reicher

Nearby Share in Aktion Nearby Share in Aktion
Andre Reinhardt
Vor knapp einem halben Jahr stellte Google sein neues Verfahren zum unkom­pli­zierten Verschi­cken digi­taler Inhalte an in der Nähe befind­lichen Android-Mobil­geräten vor. Nearby Share nennt sich diese Lösung und ist auf Smart­phones und Tablets ab Android 6.0 Marsh­mallow verfügbar. Bislang konnten Anwender auf diesem Weg Dateien wie Bilder, Videos, Audio und Doku­mente unter­ein­ander teilen. Jetzt gibt es zusätz­lich die Möglich­keit, Android-Anwen­dungen und Spiele zu über­tragen. Das geht intuitiv vonstatten. Starten Sie Google Play und navi­gieren Sie über das Hamburger-Menü (drei hori­zon­tale Linien) zum Bereich „Meine Apps und Spiele“.

Bei den Tabs findet sich ein neuer Eintrag namens „Teilen“ wieder. Wurde dieser Reiter ausge­wählt, erscheint eine kurze Erklä­rung zur Funk­tion. Eine Inter­net­ver­bin­dung und die Stand­ort­bestim­mung müssen für die Über­tra­gung aktiv sein. Eine Berüh­rung des Buttons „Senden“ listet alle auf dem eigenen Mobil­gerät instal­lierten Apps auf. Sie können eine oder mehrere Anwen­dungen auswählen. Nach anschlie­ßendem Klick auf den grünen Pfeil in der rechten oberen Ecke wird die Suche nach Empfän­gern initi­iert.

Nur wer Apps will, kriegt auch Apps

Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass es durch das neue Feature zu Spam-Anfragen auf dem Smart­phone kommt. Um über­haupt Apps und Spiele von in der Nähe befind­lichen Personen ange­boten zu bekommen, muss explizit der Empfangs­modus akti­viert sein. Dieser wird mit dem Button „Empfangen“ in der Teilen-Sektion bei Google Play einge­schaltet. Möchte Ihnen ein Freund eine App schi­cken, ist zuvor dieser Modus zu akti­vieren. Umge­kehrt muss sich ein Bekannter im Empfangs­modus befinden, um von Ihnen Soft­ware erhalten zu können.

Mehr zum Thema Google Android