Android Messages 2.9

Google plant Web-Interface für Android Messages

Das Kommunikations-Programm Android Messages hat ein Update auf die Version 2.9 erhalten. Im Quellcode finden sich Verweise auf eine kommende Unterstützung für ein Web-Interface und das Bezahlsystem Google Wallet.
AAA
Teilen (5)

Android Messages steht nun in der Version 2.9 bereitAndroid Messages steht nun in der Version 2.9 bereit Googles Nachrichten-App Android Messages ist in der neuen Version 2.9 verfügbar. Diese Fassung bringt zwar kaum offensichtliche Neuerungen mit sich, in den Tiefen des Quellcodes finden sich allerdings Verweise auf kommende Features. Besonders interessant ist dabei die Browser-Implementierung, die in einer künftigen Version Einzug halten wird. Ähnlich wie bei WhatsApp und anderen Smartphone-Messengern können Anwender somit komfortabel am Computer Texte verfassen, die dann über das Smartphone gesendet werden. Des Weiteren möchte Google den Standard RCS stärker promoten und das Wallet getaufte Bezahlsystem in Messages integrieren.

Android Messages 2.9 verrät Details zu kommenden Features

Die Kollegen von Android Police haben sich erneut die Mühe gemacht, die APK-Datei einer App auseinanderzunehmen und nach spannenden Codezeilen zu suchen. In Messages 2.9 (Download hier) wurde der US-amerikanische Android-Blog gleich mehrfach bezüglich geplanter Erweiterungen fündig. Ein Feature dabei betrifft die Nutzung von Messages an einem anderen Endgerät via Remote-Zugriff über den Browser. Eine solche Methode kennt man beispielsweise von WhatsApp Web. Das Koppeln mit dem Smartphone soll auch ähnlich wie beim Facebook-Vorbild funktionieren, nämlich mittels Scannen eines QR-Codes. Steht die Verbindung mit dem Mobilgerät, lassen sich bequem über die Computer-Tastatur Nachrichten in den Standards SMS, MMS und RCS verfassen und verschicken. Des Weiteren ist die Verwendung von mehreren Rechnern möglich.

RCS-Bekanntheit und Wallet-Support

Der Mobile Messaging Service RCS (Rich Communication Suite) existiert bereits seit 2012 und erweitert die gängigen Funktionen der Mobilfunkanbieter. So stehen neben SMS und MMS auch Einzel- und Gruppen-Chats sowie ein Dateiaustausch und Live-Video-Streaming zur Verfügung. Android Messages vereint all diese Kommunikationsformen in einer App. Doch bislang ging der Service an vielen Anwendern vorbei, unter anderem aufgrund der übermächtigen Konkurrenz in Form von WhatsApp. Im Quellcode von Messages 2.9 finden sich zahlreiche Werbetexte für RCS wieder, die den Nutzer anspornen sollen, den Service zu nutzen. Dadurch möchte Google den Bekanntheitsgrad des Standards steigern. Ergänzend zum Versand und Empfang von Multimediadateien soll außerdem künftig in der Nachrichten-App Geld mittels Wallet transferiert werden können. Auch dieser Hinweis entstammt der APK-Datei von Google Messages 2.9.

Teilen (5)

Mehr zum Thema SMS