Update

Android 6.0 alias Marshmallow kommt im Herbst

Aus Android M ist Android Marshmallow geworden. Google hat den offiziellen Beinamen von Android 6.0 bekannt gegeben. Zudem wurde die Android 6.0 SDK verfügbar gemacht. Im Herbst soll die neue Android-Version erscheinen.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (1)

Google hat das Geheimnis um den Namen für seine kommende Version Android M gelüftet. Aus Android M wird Android Marsh­mallow, wie auf d-developers.blogspot.de steht. Im Herbst will Google Android 6.0 der Öffentlichkeit präsentieren. Vermutlich wird Google zum gleichen Termin auch seine neuen Nexus-Geräte zeigen: das Nexus 5 und Nexus 6 jeweils in der 2015-Edition. Erste Gerüchte zu den Preisen und Spezi­fikationen der neuen Nexus-Modelle existieren bereits. Mit der Namens­gebung wurde auch gleich­zeitig die dritte Vorabversion von Android Marshmallow veröffentlicht. Google gibt seine Android-Versionen immer in alphabetischer Reihenfolge den Beinamen von Süßspeisen. Nach Android Marshmallow folgt also Android N.

Android 6.0 bietet unter anderem einen überarbeiteten Startbild­schirm. Dabei wurde vor allem die Übersicht der Apps sowie Widgets angepasst und dem Nutzer stehen noch mehr Einstellungs­möglichkeiten zur Verfügung. Zudem wurde mit der Einführung von Android Marshmallow die App-Benutzer­oberfläche für die Rechte­verwaltung zum Teil neu gestaltet.

Android 6.0 SDK verfügbar

Android 6.0 alias Marshmallow erscheint im HerbstAndroid 6.0 alias Marshmallow erscheint im Herbst Mit Android Marshmallow hat Google auch die Android 6.0 SDK verfügbar gemacht. Damit können App-Entwickler nun loslegen und sind in der Lage, ihre Apps im Google Play Store für Android 6.0 anzupassen. Dabei müssen die Entwickler ihr Hauptaugenmerk wohl vor allem auf das Rechte­management legen und sind dazu aufgefordert, ihre Apps entsprechend zu testen. Mit Android 6.0 SDK erhält auch die Android-Support-Bibliothek eine Aktualisierung. Dadurch soll die Integration von Berechtigungen für beispielsweise die Finger­abdruck-Unterstützung erleichtert werden: Dazu gehören eine besserer Fehler­bericht­erstattung und Registrierung von Finger­abdrücken.

Wer ein Nexus-Gerät besitzt, kann laut Google auch bereits die neue Preview ausprobieren. Die Version 6.0 SDK steht für das aktuelle Nexus 5 und Nexus 6 sowie für das Nexus 9 und den Nexus Player zur Verfügung. Google will das Update in Kürze Over the Air verteilen. Alternativ stehen aber schon jetzt die Factory Images zum Download bereit.

Wir haben die vorherige Android-M-Preview bereits ausprobiert. Eine tabellarische Übersicht zu den einzelnen Android-Versionen sowie weitere Details zum Betriebssystem Android erhalten Sie auf unserer ausführlichen Ratgeberseite.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Google Android