Mai-Update

Android-Marktverteilung: Nougat knackt 7 Prozent

Android 7.0 / 7.1 Nougat findet sich mittlerweile auf 7,1 Prozent der Endgeräte wieder. Die Anzahl der Anwender mit einem OS unterhalb von Android 5.0 hat sich hingegen reduziert.
AAA
Teilen (2)

Zu jedem Monatsbeginn gibt Google eine Statistik zur Verteilung der Android-Versionen heraus, nun wurde die Info-Grafik für den Mai veröffentlicht. Daraus ist zu entnehmen, dass die Verbreitung von Android 7.0 / 7.l weiterhin gut voranschreitet. Über 7 Prozent der in Umlauf befindlichen Mobilgeräte mit Google-Betriebssystem sind mittlerweile mit Nougat ausgestattet. Außerdem nimmt die Anzahl der Smartphones und Tablets, die mit einem OS unterhalb von Android 5.0 / 5.1 angetrieben werden, ab. Fast ein Drittel aller Anwender verfügt derzeit über Android 6.0 Marshmallow.

Googles Info-Grafik für die Android-Marktverteilung Anfang Mai
Googles Info-Grafik für die Android-Marktverteilung Anfang Mai

Android-Marktverteilung Mai 2017: Leichter Rückgang veralteter Iterationen

Es gibt weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Marktverteilung von Android 6.0 und dem Vorgänger Android 5.0 / 5.1. Wie im Vormonat haben 31,2 Prozent der Nutzer Marshmallow installiert, während Lollipop auf 32 Prozent der Endgeräte heimisch ist. Ein kleiner Rückgang von Smartphones und Tablets, die auf einem Mobile-OS ab Android 4.4 KitKat abwärts basieren, bescheinigt die Statistik ebenfalls. Waren es im April noch 31,9 Prozent der Endgeräte, die auf einem solch veralteten Betriebssystem fußten, sind es diesen Monat insgesamt 29,7 Prozent. Android 4.4 KitKat nimmt dabei einen Anteil von 18,8 Prozent ein, Android 4.1 bis 4.3 Jelly Bean hingegen 9,1 Prozent.

Android 7.0 / 7.1 Nougat erreicht 7 Prozent

Seit etwas über acht Monaten ist die siebte Version der mobilen Google-Plattform nun verfügbar. Bis heute hat sich die Marktverteilung dieser Software dabei auf aktuell 7,1 Prozent steigern können. Im Vergleich zum April sind damit immerhin um 2,2 Prozentpunkte mehr Mobilgeräte auf Nougat-Basis aktiv. Dennoch könnte die Verbreitung rascher voranschreiten, wenn sich so mancher Hersteller etwas mehr bei seinen Updates ins Zeug legen würde. So ließ sich beispielsweise Samsung besonders lange Zeit, um allen Besitzern eines Galaxy S7 / S7 Edge Android 7.0 zur Verfügung zu stellen. Auch HTC bekleckerte sich mit dem Nougat-Update für sein 10 nicht mit Ruhm. Die erste ausgelieferte Aktualisierung auf Android 7.0 war fehlerhaft und musste kurzzeitig zurückgerufen werden. Wir sind gespannt, wie schnell sich Android O nach der Veröffentlichung verteilen wird.

Einen ersten Eindruck der neuen Version vermitteln wir in unserer Bilderstrecke mit den neuen Funktionen von Android O.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Mobilfunk