Multi-User

Android L kommt mit Multi-User-Modus für Smartphones

Smartphones mit Android L bekommen einen Multi-User-Modus. Zudem soll es bessere Sicherheitsfeatures für Geschäftskunden geben. Wir berichten über Details zum neuen Betriebssystem, die Google bereits offiziell bestätigt hat.

Auf der Google I/O wurde Android L erstmals vorgestellt Auf der Google I/O wurde Android L erstmals vorgestellt
Foto: dpa
Bereits seit einigen Wochen sind Vorab-Versionen von Android L für das Google Nexus 5 und für das Nexus 7 verfügbar. Dabei betont der Internet-Konzern, dass die Firmware derzeit noch in der Beta-Phase und demnach unvollständig ist. Bis zur offiziellen Veröffentlichung der nächsten Version des Android-Betriebssystems soll es noch weitere Feature geben.

Eines der geplanten Leistungsmerkmale wurde jetzt eher zufällig aufgedeckt, wie das Onlinemagazin Android Police berichtet. So wurde ein Foren-Post von Google gesichtet, der auf einen Multi-User-Modus für Smartphones hindeutet. Bislang gab es dieses Feature nur für Tablets, die unter Android 4.2 oder einer höheren Version des Google-Betriebssystems für mobile Geräte laufen.

Mehrere Nutzer können sich ein Handy teilen

Auf der Google I/O wurde Android L erstmals vorgestellt Auf der Google I/O wurde Android L erstmals vorgestellt
Foto: dpa
Nach der Veröffentlichung von Android L werden demnach mehrere Familienmitglieder die Möglichkeit haben, sich ein Smartphone zu teilen. Dabei sieht jeder Anwender seine individuelle Benutzeroberfläche und die von ihm installierten Apps, nachdem er sich mit seinem Google-Account angemeldet hat. Die Konfiguration der anderen Nutzer des gleichen Smartphones ist nicht sichtbar.

Bei Tablets ist es durchaus nicht ungewöhnlich, dass ein Gerät für die ganze Familie angeschafft wird, das demnach von mehreren Personen verwendet wird. Für Smartphones ist dies eher ungewöhnlich. Allerdings ermöglicht es der Multi-User-Modus beispielsweise, das Handy an Kinder weiterzugeben, die so ihre Spiele nutzen können, ohne die geschäftlichen Daten des Familienvaters durcheinanderzubringen. Dazu würde allerdings auch ein Kinder-Modus ausreichen, der nur den Zugang zu von den Eltern freigegebenen Anwendungen ermöglicht.

Trennung privater und geschäftlicher Daten möglich

Android L soll darüber hinaus verbesserte Sicherheitsfeatures mit sich bringen. Diese werden es beispielsweise nach Vorbild von Blackberry Balance ermöglichen, private und geschäftliche genutzte Anwendungen, die auf dem gleichen Smartphone installiert sind, strikt voneinander zu trennen.

Die neue Version des Android-Betriebssystems soll im Herbst offiziell veröffentlicht werden. Dabei ist der Projektname "L" nutz ein Platzhalter für die endgültige Bezeichnung, die Google noch nicht bekanntgegeben hat. Dir Firmware wird zunächst für die Nexus-Modelle und für die Google-Play-Edition-Geräte zur Verfügung stehen. Die Smartphones und Tablets anderer Hersteller folgen sukzessive.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android