Update

Android 2.3 Gingerbread für HTC Desire HD

Außerdem Android 2.3.4 jetzt für alle Nexus-Smartphones verfügbar

Update-Vorgang am Nexus One Update-Vorgang am Nexus One
Foto: Android Central
Wie berichtet hat Google Ende vergangener Woche die Android-Version 2.3.4 veröffentlicht. Dabei wurde die neue Variante des Gingerbread-Betriebssystems zunächst für das amerikanische Modell des Google Nexus S bereitgestellt. Inzwischen ist das Software-Update auch für das in Deutschland verkaufte Nexus S und für das Vorgänger-Modell Nexus One verfügbar.

Datenblätter

Update-Vorgang am Nexus One Update-Vorgang am Nexus One
Foto: Android Central
Die Installationsdatei für das Nexus One ist nur knapp 7 MB groß und lässt sich manuell von den Google-Servern herunterladen, um sie anschließend auf dem Handy zu installieren. Allerdings ist das Update für das ältere der beiden Nexus-Smartphones wenig spektakulär. Unter anderem sollen sich die Akku-Laufzeit und die Genauigkeit der GPS-Ortung verbessern.

Keine Änderungen gibt es im Google-Talk-Client. Hier fehlt somit nicht nur die Videotelefonie (das ist verständlich, da das Nexus One keine Frontkamera besitzt). Google hat auch die am Nexus S verfügbare Internet-Telefonie auf dem älteren Smartphone nicht freigeschaltet.

Auch die Installationsdatei, die Android 2.3.4 auf die in Deutschland verkaufte Version des Nexus S bringt, kann von den Google-Servern heruntergeladen werden. Mit gut 12 MB ist das für das Nexus S bestimmte Software-Paket etwas umfangreicher als die Installationsdateien für das Nexus One.

Die manuelle Software-Installation empfiehlt sich für Nutzer, die nicht auf die automatische Benachrichtigung über das verfügbare Update warten, sondern ihr Handy kurzfristig auf den aktuellen Stand bringen möchten. Das lohnt sich vor allem für Nexus-S-Besitzer, die so unter anderem den Video-Chat mit Google Talk erstmals nutzen können.

Gingerbread für HTC Desire HD kommt OTA

HTC Desire HD bekommt Gingerbread HTC Desire HD bekommt Gingerbread
Foto: HTC
Wie die für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständige Niederlassung von HTC mitteilte, wird ab heute das Gingerbread-Update für das HTC Desire HD verteilt. Dabei ist allerdings nicht damit zu rechnen, dass die Besitzer des Smartphones mit dem 4,3 Zoll großen Touchscreen auf den gleichen Software-Stand wie die Nutzer der beiden Nexus-Geräte gebracht werden. HTC selbst spricht von Android 2.3, nicht von Android 2.3.3 oder Android 2.3.4.

Die Betriebssystem-Aktualisierung erfolgt über den am HTC Desire HD verfügbaren mobilen Internet-Zugang. Der bei vielen Herstellern erforderliche Umweg über eine PC-Software entfällt. HTC teilte mit, es könne einige Tage dauern, bis alle Besitzer des HTC Desire HD mit der neuen Firmware versorgt werden. Vor allem Besitzer von Geräten, die über einen Mobilfunk-Netzbetreiber bezogen wurden, müssen voraussichtlich noch einige Wochen mit Froyo vorlieb nehmen.

Android 2.3 bislang kaum verbreitet

Bislang ist die Verbreitung von Android 2.3x noch recht klein. So sind bislang nur 4  Prozent aller Android-Handys mit dieser Version der Firmware ausgestattet. Honeycomb-Tablets machen derzeit sogar nur einen Anteil von 0,3 Prozent aus. Die größte Verbreitung hat Android 2.2 (Froyo) mit 65,9 Prozent.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android