Festnetz-Telefon

DECT-Telefon mit Android: Gigaset SL930A

Apps von Google Play und Telefonie wahlweise über VoIP oder Festnetz
Von Susanne Kirchhoff
AAA
Teilen

Schon vor einem Jahr hatte Gigaset auf der IFA den Proto­typen eines Android-DECT-Telefons gezeigt und den Markt­start für den Sommer 2013 angekündigt. Nun ist es soweit und der Herstel­ler bringt mit dem Gigaset SL930A ein DECT-Telefon mit Android-Ober­fläche auf den Markt.

Das SL930A kommt mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich), einem Touch­screen mit 3,2 Zoll Bild-Dia­gonale und einer Auflösung von 480 mal 320 Pixel. Es ist 134 mal 58 mal 16 Milli­meter groß und wird mit Basis­station und Lade­schale ausgeliefert. Der interne Speicherplatz ist 4 GB groß und der Anwender kann laut Herstel­ler über 1,5 GB davon verfügen. Der Speicher ist zudem über eine microSD-Karte um bis zu 32 GB erweiterbar.

Der Internet-Zugang und die Installation von Apps aus Google Play sind über WLAN möglich, zudem besitzt das Android-DECT einen Micro-USB-Anschluss. Zum Speichern von Kontakten im SL930A fungiert das Android-eigene Adress­buch, bei dem der Nutzer mehr als 2 000 Einträge hinterlegen und synchronisieren können soll.

Telefonie via Festnetz oder Internet

Gigaset SL930AGigaset SL930A Mit dem Gigaset SL930A kann der Nutzer wahlweise über den Festnetz-Anschluss oder mit Skype oder einer anderen VoIP-App über das Internet telefonieren. Die Akku­laufzeit des Mobil­teils soll im Stand-by bis zu 140 Stunden und bei Gesprächen bis zu 20 Stunden betragen. Das DECT-Telefon besitzt einen integrierten Anruf­beantworter mit bis zu 55 Minuten Aufnahme­zeit, der auch mit anderen Gigaset-Mobil­teilen, wie C620H, SL910H oder E630H kompatibel ist. Das Gigaset SL930A soll im September zu einem Preis von 199,99 Euro in den Handel kommen.

DECT-Telefone mit Android im Trend

Android-DECT-Telefone im Test:
Gigaset ist nicht der erste Hersteller, der ein DECT-Telefon mit Android auf den Markt bringt. Andere, wie AEG, Panasonic und Sagem, haben hier bereits vorgelegt. Mit Preisen von über 100 Euro muss der Käufer jedoch bei den meisten aktuellen Model­len rechnen. Im Gegensatz zum Gigaset SL930A fehlt beim Sagemcom Alium und beim AEG Voxtel Smart 3 zudem der Zugriff auf Google Play und die verwendeten Android-Versionen sind recht alt. Weiterhin ist bei einigen Geräten die Synchronisierung des Adress­buchs beschränkt.

Das Panasonic KX-PRX120 bot in unserem Test hingegen ebenfalls Android 4.0, den vollen Zugriff auf Google Play und eine einfache und schnelle Kontakt-Synchronisierung über ein Google-Konto. Es soll ebenfalls im September auf den Markt kommen und hat mit 169,99 Euro (UVP) eine niedrigere Preis­empfehlung als das Gigaset SL930A.

Teilen

Mehr zum Thema DECT