Bug

Google Android: Probleme mit zahlreichen Apps

Seit der Nacht von Montag auf Dienstag spielen unter­schied­liche Android-Apps verrückt und viele Nutzer sind ratlos. Der Fehler lag in einer System­kom­ponente. Wohl dem, der auto­mati­sche Updates einge­schaltet hat.

Änderungen an der Android-Komponente Webview sorgte für Abstürze und Ärger. Änderungen an der Android-Komponente Webview sorgte für Abstürze und Ärger.
Foto: DrobotDean-fotolia.com, Logo: Google: Montage: teltarif.de
Viele Android-10- oder Android-11-Anwender wunderten sich die letzten Tage über häufige Abstürze ihrer Anwen­dungen, aber nicht aller.

Hinweise vom App-Anbieter

Änderungen an der Android-Komponente Webview sorgte für Abstürze und Ärger. Änderungen an der Android-Komponente Webview sorgte für Abstürze und Ärger.
Foto: DrobotDean-fotolia.com, Logo: Google: Montage: teltarif.de
Manche Anwender erhielten viel­leicht eine durchaus ernst­gemeinte Mail, in diesem Fall von dem Anbieter eines Neo-Bank-Kontos, hier Vivid.

"Hallo (Name)" heißt es da, "wir möchten dich auf ein tech­nisches Problem hinweisen, das bei Google Play aufge­treten ist und zu Problemen beim Starten einiger Anwen­dungen auf Android-Geräten führen kann. Deine Vivid Money-App könnte davon betroffen sein, das bedeutet sie könnte abstürzen, wenn du versuchst, sie zu öffnen. Wenn du mit dem oben genannten Problem konfron­tiert bist, führe bitte die folgenden Schritte aus:

  1. Gehe zu deiner Play Store-App
  2. Suche nach "Android System WebView" (Android System WebView - Apps auf Google Play)
  3. Wähle die Option "Update"
  4. Wieder­hole diese Schritte für die App "Google Chrome" (Google Chrome: Schnell & Sicher - Apps auf Google Play

Weitere Infor­mationen findest du auf der Seite Google Work­space Status Dash­board", endete diese Infor­mations-Mail.

Was war die Ursache?

Die Ursache dieser und ähnli­cher Probleme lag an der Android-System­kom­ponente "Webview", die offenbar nach einem früheren Update instabil wurde. Nicht nur die erwähnte Banking-App, sondern andere häufig genutzte Anwen­dungen wie Gmail, Feedly oder Online-Spiele, die mit WebView arbeiten, stürzten bei verschie­denen Usern wieder­holt ab.

Im Rahmen seiner Fehler­suche fand Google heraus, dass die Probleme in der Nacht von Montag auf Dienstag (deut­scher Zeit) erst­malig auftraten.

Als Lösung präsen­tierte Google erneute Udpates für Webview und den Android-Chrome-Browser. Diese werden norma­ler­weise auto­matisch auf dem Smart­phone instal­liert, aber es gibt Nutzer, die aus Angst vor Fehl­funk­tionen oder Neben­wir­kungen alle Update erst einmal abge­schaltet haben.

Was kann man tun?

Sollte das Problem immer noch vorhanden sein, die App Play Store aufrufen und nach der App "Android System WebView" suchen. Wer dem Frieden nicht traut, kann unter Einstel­lungen / Apps die App WebView kurz­zeitig komplett deinstal­lieren und danach frisch laden, was bei vielen Problemen weiter­hilft. Neben WebView sollte auch der Chrome Browser aktua­lisiert werden, auch dann, wenn man ihn regulär kaum verwendet. Auch das regel­mäßige "Ausmisten" von Spei­cher­platz und nicht benö­tigter Apps kann hier weiter­helfen.

In den Kommentar-Spalten des Google Play Stores beklagen sich Anwender über eine Verschlimm­bes­serung des Chrome-Brow­sers, geben aber auch Tipps, wie man auf den "alten Stand" zurück kommen kann.

Für das Konkur­renz-Betriebs­system iOS von Apple wurde die Version 14.5 Beta 5 vorge­stellt, die bald an alle Kunden verteilt werden dürfte.

Mehr zum Thema Google Android