Desktop

Benachrichtigungen vom Android-Handy am Windows-10-PC empfangen

Wir berichten darüber, wie Microsoft Benachrichtigungen von Android-Smartphones auf den Windows-10-Desktop bringen will. Zudem fährt der Konzern sein Engagement für Windows 10 Mobile offenbar weiter zurück.
AAA
Teilen

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz Microsoft Build hat der amerikanische Technologiekonzern unter anderem eine Lösung vorgestellt, die es ermöglicht, Benachrichtigungen, die am Smartphone ankommen, auch an den Desktop-PC oder das Notebook weiterzuleiten. Voraussetzung auf der Computerseite ist, dass das Gerät unter Windows 10, der aktuellen Version des Microsoft-Betriebssystems, läuft. Das Feature soll natürlich für Smartphones angeboten, die die Microsoft-eigene Firmware Windows 10 Mobile nutzen. Aber auch für Android-Handys soll die cloudbasierte Lösung künftig zur Verfügung stehen. Realisiert wird das Angebot über eine neue, derzeit noch nicht erhältliche Version der Cortana-App für Android. Diese wird - ähnlich wie Anwendungen für Smartwatches - die am Smartphone ankommenden Benachrichtigungen weiterleiten.

Die vom Handy kommenden Informationen sollen sich nicht nur auf dem Windows-10-Rechner empfangen lassen. Vielmehr ist es einem Bericht des Onlinemagazins The Verge zufolge auch vorgesehen, dass die Nutzer auf SMS-Mitteilungen oder Chat-Botschaften auch direkt vom PC aus antworten können. Nicht zuletzt ist eine Synchronisation der Daten geplant. Sprich: Mitteilungen, die am Computer gelesen wurden, werden auch am Smartphone als gelesen angezeigt.

Anders als für Android ist für iOS keine vergleichbare Lösung geplant. Das dürfte mit den Restriktionen zusammenhängen, die das Betriebssystem von Apple mit sich bringt. Dadurch ist es möglicherweise nicht möglich, den gleichen Funktionsumfang wie auf der Microsoft-eigenen Plattform und auf Android anzubieten.

Kommt das Aus für Windows 10 Mobile?

Microsoft bringt Android-Benachrichtigungen auf den Windows-10-DesktopMicrosoft bringt Android-Benachrichtigungen auf den Windows-10-Desktop Auffällig war während der Entwicklerkonferenz Build auch die geringe Relevanz, die Microsoft der eigenen Smartphone-Plattform Windows 10 Mobile eingeräumt hat. So bestätigte das Unternehmen auch im Rahmen der Veranstaltung, das mobile Betriebssystem spiele in diesem Jahr keine große Rolle.

Das klingt unter dem Strich bereits wie eine Bankrotterklärung für die Smartphone-Sparte der Technologiefirma. In den vergangenen Jahren war es nicht gelungen, Windows Phone zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für Android und iOS aufzubauen. Trotz attraktiver Verkaufspreise gingen die Absatzzahlen für Smartphones zuletzt stark zurück.

Auch die Software-Entwickler tun sich mit Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile schwer. Viele von iOS und Android bekannte Anwendungen sind bei den Handys mit der Microsoft-Firmware gar nicht verfügbar oder die Apps sind völlig veraltet und werde nicht ernsthaft gepflegt.

Teilen

Mehr zum Thema Microsoft