Fahrzeug

Android Auto: WhatsApp-Anrufe direkt übers Auto-Display

WhatsApp Anrufe können in Verbin­dung mit Android Auto jetzt direkt über das Display im Fahr­zeug geführt werden. Immer mehr Nutzer bekommen die Cool­walk-Ober­fläche.

Immer mehr Nutzer von Android Auto bekommen derzeit die neue, unter der Bezeich­nung "Cool­walk" bekannte Benut­zer­ober­fläche zu sehen. Die Frei­schal­tung erfolgt server­seitig und erfor­dert nicht zwin­gend eine neue Version der Android-Auto-App. Neben der neuen Menü­struktur werden sukzes­sive aber auch neue Features bereit­gestellt.

Wie das Online­magazin Desk­modder berichtet, haben erste Nutzer die Möglich­keit, mit Android Auto über WhatsApp zu tele­fonieren. Die VoIP-Funk­tion des Messen­gers ist bereits seit Jahren verfügbar, ließ sich bislang aber nur direkt über das Smart­phone nutzen. Die Bedie­nung über das Auto-Display war nicht möglich. WhatsApp Call über Android Auto WhatsApp Call über Android Auto
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: WhatsApp
Bis alle Nutzer von der neuen Funk­tion profi­tieren, könnte es noch eine Weile dauern. Dem Bericht zufolge wird nicht nur die aktu­elle Version der Android-Auto-App (Build-Nummer 8.6.625004) benö­tigt. Weitere Voraus­set­zung ist auch die Beta-Version 2.23.1.11 von WhatsApp für Android.

Aktuell sind keine neuen Anmel­dungen für die Android-Version von WhatsApp möglich. Sideloading der APK-Datei ist nur theo­retisch eine Alter­native. Über Android Auto sind nämlich nur Anwen­dungen verfügbar, die über den Google Play Store auf das Smart­phone geladen wurden. Über Sideloading instal­lierte Apps sind nicht verfügbar.

Google Maps: Update löst Problem

Im Zusam­men­hang mit Google Maps gab es bei Android Auto in den vergan­genen Wochen gleich zwei tech­nische Probleme. Einigen Anwen­dern wurde die Karten-und Navi­gations-App auf dem Auto-Display nicht ange­zeigt. In anderen Fällen war Google Maps einem Smart­droid-Bericht zufolge nur nutzbar, wenn die App manuell geöffnet wurde. Abseits der Karten-App wurde die Android-Auto-Ober­fläche nicht oder nur teil­weise ange­zeigt.

Ein Update der Google-Maps-App, das bereits vor einigen Tagen veröf­fent­licht wurde, soll die Fehler im Zusam­men­hang mit Android Auto beheben. Betrof­fene Nutzer sollten die Version 11.58 von Google Maps instal­lieren, die wie gewohnt zum kosten­losen Down­load aus dem Play Store bereit­steht.

Wie Nutzer auf Reddit berichten, verteilt Google die neue Android-Auto-Benut­zer­ober­fläche jetzt auch für Kunden mit Fahr­zeugen, bei denen die Bedie­nung nicht über einen Touch­screen, sondern über physi­sche Schalter erfolgt.

Weitere Fehler­berei­nigungen bei Android Auto hatte Google schon Ende November durch­geführt.

Mehr zum Thema Android Auto