Themenspezial: Unterwegs KFZ

Messenger, Wallpaper, Assistant: Neues bei Android Auto

Android Auto bekommt einige neue Funk­tionen. Dazu gehört eine bessere Inte­gra­tion für verschie­dene Messenger. Wir fassen die neuen Features der Auto-Inte­gra­tion für Android-Smart­phones zusammen.

Google wertet Android Auto auf Google wertet Android Auto auf
Screenshot: teltarif.de, Quelle: Google
Schon vor einigen Wochen hatte Google eine neue Version der Android-Auto-App veröf­fent­licht. Inter­essenten, die auf neue Funk­tionen gehofft haben, wurden zunächst enttäuscht. Jetzt liefert Google einige Features nach. Diese werden offenbar server­seitig frei­geschaltet, sodass die Anwender kein weiteres App-Update durch­führen müssen.

Bereits bekannt war die Möglich­keit, neue Wall­paper bei Android Auto zu inte­grieren. Zudem stehen sukzes­sive weitere Navi-Apps neben Google Maps und Waze zur Verfü­gung. Die Beta-Phase dafür star­tete bereits im vergan­genen Jahr. Jetzt geht es offi­ziell los. Neben der klas­sischen Navi­gation sollen auch Park- und E-Char­ging-Apps zuge­lassen werden.

Verknüp­fungen zum Google Assistant

Google wertet Android Auto auf Google wertet Android Auto auf
Screenshot: teltarif.de, Quelle: Google
Eine weitere Ände­rung ist die Möglich­keit, Verknüp­fungen zu Befehlen für den Google Assistant auf dem Start­bild­schirm zu plat­zieren. Einem Bericht des Google Watch Blogs zufolge handelt es sich dabei eigent­lich um keine Neue­rung. Die Funk­tion stand bis vor drei Jahren bereits zur Verfü­gung und wurde seiner­zeit kommen­tarlos einge­stellt.

Einge­richtet werden die Verknüp­fungen über das nur über das Smart­phone zugäng­liche Menü für die Einstel­lungen von Android Auto. Die Bedie­nung ist selbst­erklä­rend. Aufge­rufen werden die Verknüp­fungen entweder über einen Sprach­befehl oder über einen Klick auf den Button im Menü von Android Auto.

Messenger-Apps in Android Auto

Einem Smart­droid-Bericht zufolge bekommen auch Messenger wie WhatsApp oder Tele­gram eine bessere Inte­gra­tion bei Android Auto. Tele­gram wurde früher schon unter den Medien-Apps gelistet. So ließen sich über Android Auto beispiels­weise Sound-Dateien anhören, die über den Messenger geteilt wurden. Nun sollen die Anwender auch direkten Zugriff auf ihre Konver­sationen bekommen.

Nach­richten verschi­cken lassen sich weiterhin nur sprach­gesteuert. Eine Tastatur steht auf dem Auto-Display weiterhin nicht zur Verfü­gung. Der direkte Aufruf einer Konver­sation über das Menü ist aber eben­falls eine Verbes­serung, zumal die Chat-Auswahl per Sprach­steue­rung nach den Erfah­rungen der teltarif.de-Redak­tion nicht immer zuver­lässig klappt. Bislang wurde die Verbes­serung für die Messenger-Nutzung mit Android Auto nur bei Smart­phones mit der System­sprache Englisch beob­achtet. Wann das Feature auf deutsch­spra­chige Handys kommt, ist nicht bekannt.

In einer weiteren Meldung berichten wir darüber, wie das Handy auch als Auto-Fern­bedie­nung genutzt werden kann.

Mehr zum Thema Android Auto