Software

Sound-Probleme bei Android Auto: Google liefert Update

Google hat ein Bugfix-Update für Android Auto veröf­fent­licht, das Audio-Ausga­befehler beim Einsatz der Soft­ware beheben soll.

Update für Android Auto Update für Android Auto
Foto: teltarif.de
Android Auto bietet die Möglich­keit, auf dem Smart­phone laufende Apps über das im Auto verbaute Display zu bedienen. Die App ist bei Handys, die das von Google initi­ierte Betriebs­system an Bord haben, mitt­ler­weile fest in der Firm­ware veran­kert. So wird die Webradio-, Musik­strea­ming- oder Podcast-Nutzung während der Fahrt etwas verein­facht. Der Fahrer muss hierzu das Smart­phone nicht in die Hand nehmen, was gemäß Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung ohnehin nicht gestattet ist.

Speziell bei Smart­phones, die schon die aktu­elle Android-Version 11 an Bord haben, kam es aller­dings bislang teil­weise zu Problemen bei der Audio-Wieder­gabe. Diese erfolgte bei vielen Anwen­dern trotz ordnungs­gemäßer Verbin­dung zwischen Smart­phone und Auto nicht über das Car-HiFi-System, sondern über die im Handy verbauten Laut­spre­cher.

Google bestä­tigt Fehler

Update für Android Auto Update für Android Auto
Foto: teltarif.de
Google hat das Problem in seinem Support-Forum bestä­tigt, ohne jedoch genauer darauf einzu­gehen, welche Mobil­tele­fone betroffen sind. Ein in der teltarif.de-Redak­tion genutztes Samsung Galaxy S20 Ultra funk­tio­niert auch nach dem schon im Dezember 2020 erfolgten Upgrade auf Android 11 in Verbin­dung mit Android Auto einwand­frei.

Ein Update der Android-Auto-App auf die Version 6.1 soll Abhilfe schaffen, wie Google weiter mitteilte. Der Konzern rät den Kunden, die aktu­elle Version der Soft­ware zu nutzen. Die App sorgt dafür, dass das Handy einen Video­stream zum Fahr­zeug schickt, der für die Darstel­lung der Menüs auf dem Auto-Display verant­wort­lich ist.

Android Auto wird sukzes­sive ausge­baut

Google baut außerdem sukzes­sive die Features bei Android Auto aus. So hat das Unter­nehmen schon im vergan­genen Jahr die Grund­lagen dafür geschaffen, dass weitere Navi­gations-Apps genutzt werden können. Bei Fahr­zeugen mit breitem Display wird mitt­ler­weile auch ein Split­screen-Modus ange­boten, sodass zwei Apps neben­ein­ander auf dem Auto-Bild­schirm darge­stellt werden können.

Manche Nutzer stören sich daran, dass die Verbin­dung zwischen Handy und Auto in den meisten Fällen kabel­gebunden erfolgen muss. Nur bei neueren Fahr­zeugen kann auf das Daten­kabel verzichtet werden. Wie berichtet ist jetzt aber ein Adapter verfügbar, mit dem sich der kabel­lose Einsatz von Android Auto nach­rüsten lässt

Mehr zum Thema Android Auto