KFZ

Android Auto: Zwei Apps gleichzeitig nutzen

Erste Nutzer von Android Auto können ab sofort einen Split­screen-Modus nutzen, der zwei Apps parallel anzeigt. Die Lösung hat aber noch Schwä­chen.

Splitscreen bei Android Auto Splitscreen bei Android Auto
Quelle: imgur.com
Google baut den Funk­tions­umfang von Android Auto weiter aus. So hatte der Konzern erst vor wenigen Tagen die "Android for Cars Jetpack Library" veröf­fent­licht, die Entwick­lern ein neues Werk­zeug an die Hand gibt, um Apps mit Android Auto kompa­tibel zu machen. Im vergan­genen Jahr hatte Google bereits den Weg für weitere Navi­gations-Anwen­dungen auf der Android-Erwei­terung für die Nutzung im Auto frei­gemacht.

Nun berichtet der Google Watch Blog über eine weitere Neue­rung, die bei ersten Nutzern bereits verfügbar ist: Android Auto bekommt einen Split­screen. Das heißt, die Anwender haben die Möglich­keit, auf dem Auto-Display zwei Apps, die auf dem Android-Smart­phone laufen, gleich­zeitig zu bedienen und zu nutzen. Voraus­set­zung ist, dass der im Fahr­zeug verbaute Bild­schirm breit genug ist, um die Split­screen-Darstel­lung zu ermög­lichen.

Ein Beispiel wäre die paral­lele Ansicht einer Navi­gations-App und eines Musik­players, sodass sich beide Dienste parallel bedienen lassen, ohne zuvor Menüs zu wech­seln. Die primär genutzte Anwen­dung nimmt etwa zwei Drittel der Display-Fläche ein. Auf dem verblei­benden Drittel des Bild­schirms wird das zweite auf dem Handy laufende Programm ange­zeigt.

Umset­zung hat noch Schwä­chen

Splitscreen bei Android Auto Splitscreen bei Android Auto
Quelle: imgur.com
Dem Bericht zufolge ist die Umset­zung der Split­screen-Lösung noch nicht optimal gelöst. So ist es nicht möglich, diesen abzu­schalten - etwa wenn der Fahrer nicht zu sehr vom Stra­ßen­ver­kehr abge­lenkt sein und jeweils nur eine App nutzen möchte. Zudem ist es wohl derzeit nicht möglich, manuell fest­zulegen, welches Programm den größeren Teil der Display-Fläche einnehmen soll.

Der Split­screen für Android Auto könnte eine Reak­tion auf das CarPlay Dash­board sein, das Apple bereits mit iOS 13 einge­führt hat. Auf dieser Start­seite für die iPhone-Auto­erwei­terung werden drei Inhalte gleich­zeitig ange­zeigt - etwa eine Navi-App, die Steue­rung für die gerade genutzte Webradio- oder Musik­strea­ming-App und die nächsten Termine auf dem iPhone-Kalender.

Vor wenigen Wochen hatte Google für Android Auto die Möglich­keit geschaffen, neue Wall­paper zu inte­grieren. Dazu kommen Verknüp­fungen zum Google Assistant - eine Funk­tion, die es schon einmal gab, zwischen­zeit­lich aber für mehrere Jahre einge­stellt wurde. In einer weiteren Meldung lesen Sie alle Details zum Februar-Update für Android Auto.

Mehr zum Thema Android Auto