Mobil

Ausprobiert: So hat Google Android Auto verbessert

Android Auto hat in den vergangenen Monaten einige neue Features bekommen. Wir haben uns das System einmal angesehen.
AAA
Teilen (11)

Verbesserungen für Google Play Musik bei Android AutoVerbesserungen für Google Play Musik bei Android Auto Mit Android Auto sollen Besitzer von Android-Smart­phones die für den Betrieb im Kraft­fahr­zeug geeig­neten Features ihres Handys während einer Auto­fahrt nutzen können. Dabei soll die Menü­füh­rung speziell auf die Bedürf­nisse unter­wegs ange­passt sein. Sprich: Die Funk­tionen werden auf das Wesent­liche beschränkt, die Schalt­flä­chen sind größer als bei der herkömm­li­chen Darstel­lung.

Das System kann direkt über die Android-Auto-App auf dem Handy genutzt werden, das dazu so im Auto plat­ziert werden muss, dass das Display sichtbar ist und bedient werden kann, ohne das Gerät in die Hand zu nehmen. Je nach Auto und Car-HiFi-System lässt sich das Smart­phone auch mit dem Auto­radio verbinden und die Bedie­nung ist über das größere einge­baute Display im Fahr­zeug möglich.

Apple Musik ja - YouTube Music nein

In den vergan­genen Monaten haben sich einige Neue­rungen für Android-Auto-Nutzer ergeben. So gehört Apple Music jetzt zu den Musik­strea­ming-Diensten, die sich über die Android-Ober­fläche für die Nutzung um Auto verwenden lassen. Pein­lich für Google ist es in diesem Zusam­men­hang, dass der haus­ei­gene neue Strea­ming­dienst YouTube Music noch nicht bei Android Auto ange­kommen ist.

Apple Music jetzt bei Android Auto verfügbarApple Music jetzt bei Android Auto verfügbar Wer einen der Musik­dienste von Google bevor­zugt, muss demnach weiterhin mit Google Play Musik vorlieb­nehmen. Dafür wurde wiederum eine verbes­serte Such­funk­tion einge­führt. Dazu hat Google das Layout verän­dert. So werden nun auch die Cover zu den gehörten Songs mit ange­zeigt. Die Musik-Flat­rate lässt sich zudem nach bestimmten Musik­farben oder nach Dekaden durch­su­chen.

Messa­ging per MMS und RCS

Verbes­sert hat Google auch die Messa­ging-Funk­tion von Android Auto. So werden nun auch MMS und RCS (Joyn) unter­stützt - letz­teres ist schließ­lich das Messenger-System, das Google selbst mitt­ler­weile bevor­zugt. Wenn das Auto gerade steht, kann die Vorschau zu einer einge­gan­genen Nach­richt direkt auf dem Display ange­zeigt werden. Diese Option ist stan­dard­mäßig abge­schaltet, lässt sich in den Einstel­lungen aber akti­vieren.

Nachrichtenvorschau im Popup-FensterNachrichtenvorschau im Popup-Fenster Nicht zuletzt ist die sprach­ge­steu­erte Messenger-Kommu­ni­ka­tion nun auch in Gruppen möglich. Im Test von teltarif.de klappte die WhatsApp- und Tele­gram-Nutzung per Sprach­be­fehl bei Android Auto stets sehr gut. Apples Siri-System funk­tio­niert in glei­cher Test­um­ge­bung für WhatsApp deut­lich schlechter. Die Eingabe wird häufiger als bei Android nicht korrekt erkannt. Tele­gram ist beim Android-Auto-Pendant CarPlay erst gar nicht verfügbar. Einen ausführ­li­chen Test zu Android Auto finden Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (11)