Fahrzeug

Update für Android Auto bringt neue Features mit sich

Android Auto wird es Nutzern künftig ermög­lichen, den Dunkel­modus manuell ein- und auszu­schalten. Auch weitere Neue­rungen sind für die Auto-Erwei­terung für Android-Smart­phones geplant.

Google wertet Android Auto auf Google wertet Android Auto auf
Screenshot: teltarif.de, Quelle: Google
Google baut sukzes­sive die Features für Android Auto aus. Mit dieser auf dem Smart­phone laufenden App können Inter­essenten viele Apps über das Display kompa­tibler Autos bedienen und beispiels­weise Musik­strea­ming- und Webradio-Anwen­dungen über die im Fahr­zeug instal­lierten Laut­spre­cher nutzen. Auch Navi-Apps vom Smart­phone können über das Auto-Display gesteuert werden.

Nun berichtet das Online-Magazin Smart­droid über neue Funk­tionen, die Google in den kommenden Wochen für alle Nutzer von Android Auto zur Verfü­gung stellen möchte. So soll die Erst­ein­rich­tung der App, die die Smart­phone-Apps auf das Auto-Display bringt, verein­facht werden. Durch einen weit­gehend auto­mati­sierten Prozess könnten weitere Nutzer für Android Auto gewonnen werden.

Der Dunkel-Modus für die Benut­zer­ober­fläche kann künftig auch manuell ausge­wählt. Neu ist der Dark Mode eigent­lich nicht. Bislang wurde dieser aber je nach Tages­zeit auto­matisch ein- bzw. ausge­schaltet. Künftig hat der Nutzer die Möglich­keit, manuell die Darstel­lung seiner Wahl zu akti­vieren.

Weitere Navi-Apps speziell für E-Autos

Google wertet Android Auto auf Google wertet Android Auto auf
Screenshot: teltarif.de, Quelle: Google
Einige Anbieter wie TomTom und Sygic machen Google Maps und Waze schon seit einiger Zeit Konkur­renz bei Android Auto. Nun sollen Lade-, Park- und Navi­gations-Programme speziell für Fahr­zeuge mit Elek­tro­motor hinzu­kommen. Medien-Apps sollen sich einfa­cher durch­suchen lassen. Aller­dings bleibt unklar, ob dazu die von Google in Aussicht gestellten Anpas­sungen ausrei­chen oder ob auch die jewei­ligen App-Program­mierer aktiv werden müssen.

Der Start­bild­schirm von Android Auto (bzw. die Anord­nung der dort verfüg­baren Apps) kann nun auch wieder direkt über die Smart­phone-App vorge­nommen werden. Bisher musste das Menü "Einstel­lungen" am Auto-Display ausge­wählt werden. Von dort aus hatte Android Auto seine Nutzer dann ohnehin auf die Steue­rung direkt auf dem Smart­phone weiter­geleitet.

Der Zugriff auf Messenger-Apps ist künftig direkt vom Start­bild­schirm aus möglich. Der Google Assistant "hilft" bei der Kommu­nika­tion während der Auto­fahrt. Eben­falls geplant ist eine verbes­serte Benut­zer­ober­fläche für YouTube Music. Damit will Google die Bedie­nung verein­fachen und den eigenen Musik­strea­ming-Dienst gegen­über Mitbe­werber-Ange­boten konkur­renz­fähiger machen.

Wie berichtet soll Android Auto nach einem Soft­ware-Update auch auf Samsung-Smart­phones wieder problemlos funk­tio­nieren.

Mehr zum Thema Auto