Update

Android Auto 6.0 ist unterwegs: Neue Features denkbar

Noch im Januar könnte Android Auto 6.0 zu erwarten sein. Das heißt nicht unbe­dingt, dass es auch zahl­reiche neue Funk­tionen geben wird. Einige Neue­rungen sind aber denkbar.

Neue Android-Auto-Version geplant Neue Android-Auto-Version geplant
Screenshot: teltarif.de, Quelle: Google
Noch für Januar wird ein größeres Update für Android Auto erwartet. Die Soft­ware ermög­licht es, dafür geeig­nete Smart­phone-Apps über das Car-HiFi-System im Auto zu nutzen. Vorteil gegen­über einer reinen Blue­tooth- oder Audio­kabel-Verbin­dung zwischen Handy und Auto­radio ist die Möglich­keit, die Apps auch direkt über das Auto-Display zu bedienen.

Android Auto 6.0, so die Bezeich­nung der neuen Version, wird kein komplett neues Design mit sich bringen, zumal Google die Benut­zer­ober­fläche für den Auto-Modus bereits 2019 über­arbeitet hat. Einige Neue­rungen - wie etwa eine Wall­paper-Funk­tion - wird das Update dennoch mit sich bringen. Dazu arbeitet Google seit einiger Zeit an weiteren Features, die mit dem für die kommenden Wochen geplanten Update einge­führt werden könnten.

Multi-Display-Modus und VoIP-Funk­tion

Neue Android-Auto-Version geplant Neue Android-Auto-Version geplant
Screenshot: teltarif.de, Quelle: Google
Eine der Neue­rungen könnte einem Reddit-Bericht zufolge ein Multi-Display-Modus sein, bei dem neben dem Auto-Display auch der Touch­screen des Smart­phones zum Einsatz kommt, um mehrere Anwen­dungen gleich­zeitig darzu­stellen. So könnte das Auto-Display für die Navi­gation genutzt werden, während auf dem Smart­phone eine Musik-Strea­ming-App bedient wird.

Geplant ist den Angaben zufolge auch die Möglich­keit, VoIP-Anrufe zu führen. Dabei wird neben Google-Diensten wie Duo und Meet auch WhatsApp als eine der ersten Anwen­dungen genannt, die von dieser Neue­rung profi­tieren könnten. Aktuell fehlt WhatsApp noch gänz­lich im Android-Auto-Menü, was sich eben­falls demnächst ändern könnte.

Der Bericht räumt aber auch ein, dass die zu erwar­tenden Neue­rungen nicht zwin­gend mit Android Auto 6.0 einge­führt werden. Auch frühere größere Ände­rungen hätten nicht immer eine "gerade" Soft­ware-Versi­ons­nummer gehabt. Zudem akti­viere Google neue Funk­tionen teil­weise auch server­basiert, sodass gar kein Soft­ware-Update erfor­der­lich ist.

Google Assistant Driving Mode bald welt­weit?

Direkt auf dem Smart­phone-Display soll die Android-Auto-App eigent­lich schon seit mehr als einem Jahr durch den Google Assistant Driving Mode abge­löst werden. In den USA erhalten erste Nutzer das Feature bereits seit Herbst 2020. Nun soll der Rollout einem Bericht des Google Watch Blogs zufolge beschleu­nigt werden. Davon sollen aber vorerst weiterhin nur Kunden in den USA profi­tieren.

Der Google Assistant Driving Mode wird in Google Maps und in den Google Assistant inte­griert. Nach wie vor gibt es keine Infor­mationen dazu, wann die Funk­tion auch außer­halb der Verei­nigten Staaten bereit­gestellt wird. Von einer Beschrän­kung auf bestimmte Märkte war bei früheren Ankün­digungen keine Rede.

Bereits vor einigen Wochen hat sich eine Neue­rung für Nutzer ergeben, die Android Auto für die Navi­gation nutzen.

Mehr zum Thema Android Auto