Update

Android-8-Update bei Nokia und Sony

Manche Hersteller zeigen sich vorbildlich wenn es um neue Android-Updates geht, so wie HMD Global und Sony derzeit. Für deren Flaggschiff- und ältere Top-Modelle gibt es ein neues Firmware-Update, das Android 8.0 Oreo mit sich bringt.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (2)

Sobald eine neue Version eines Betriebs­systems für mobile Geräte vorgestellt wird, wünschen sich Kunden eine zügige Verteilung des Updates. Was bei iOS in der Regel problemlos klappt, ist bei Android von Google etwas schwieriger. Dennoch gibt es Hersteller, die an einer zügigen Verteilung arbeiten.

So wie aktuell HMD Global und dessen japanischer Konkurrent Sony. Die zwei genannten Hersteller haben den Startschuss von Android 8.0 Oreo für eine Handvoll Modelle verkündet, bei denen es sich um beliebte Geräte handelt. So bekommen Besitzer der beiden Sony-Modelle Xperia XZ und Xperia XZs ab sofort das umfangreiche Update mit knapp 1,2 GB Größe angeboten, ebenso Besitzer eines Nokia 8, wie HMD Global bekräftigt. Für das finnische Smartphone ist das Update knapp 1,5 GB groß.

Auch wenn HTC für das Modell HTC U11 die Verteilung des Oreo-Updates angekündigt hat, bezieht sich die Aussage selbst nur auf den US-Markt. Deutsche Besitzer müssen sich noch etwas gedulden.

Neue Funktionen

Android 8.0 OreoAndroid 8.0 Oreo steht ab sofort für weitere Geräte bereit Android 8.0 selbst bringt schon von Haus aus einige Verbesserungen mit, zu denen der Bild-in-Bild-Modus für Video­player zählen, die Optimierungen für den Akku­verbrauch durch Beschränkungen für Hintergrund­aktivitäten von Apps, oder die erweiterten Möglichkeiten für Benachrichtigungs­kanäle.

Abseits dessen agieren die genannten Hersteller recht unterschiedlich was zusätzliche Funktionen oder die Optik anbelangt. Am zurück­haltendsten agiert dabei HMD Global mit dem Nokia 8. Dessen Update bringt keinerlei eigene Oberfläche mit sich und auch kaum vorinstallierte Apps, die nicht zu Android an sich gehören. Für Puristen ist das Android-Smartphone mit dem Nokia-Schriftzug daher hervorragend geeignet.

Bei den Sony-Modellen Xperia XZ und Xperia XZs sieht es da schon wieder etwas anders aus. So gibt es erheblich mehr Hersteller-eigene Apps und auch optische Anpassungen - letztere allerdings trotzdem dezenter, verglichen mit anderen Herstellern wie Samsung oder LG. Sony spricht im offiziellen Changelog vor allem von der neuen AutoFill-API die Android 8.0 Oreo bietet, der intelligenten Markierung von Text und die App-Shortcuts für den Homescreen. Ersten Nutzer­berichten zufolge wird vor allem die Akku-Ausdauer der Geräte wieder merklich besser mit dem Update.

Bei Sony-eigenen Funktionen werden Erinnerungen eingeführt, um an unerledigte Aufgaben wie zum Beispiel Entwürfe in Mail- und Messaging-Apps zu einem späteren Zeitpunkt erinnert zu werden. Verbessert sind auch die Xperia Actions, die basierend auf der Nutzungs­weise des Gerätes bestimmte Einstellungen vorschlagen. Neu hinzugekommen sind Spiele- und Messaging-spezialisierte Profile.

Betaphase für weitere Geräte

Aufhorchen lässt wiederum, dass HMD Global im Zuge des finalen Oreo-Updates für das Nokia 8 den Beginn der Betaphase für die beiden Modelle Nokia 5 und Nokia 6 - ohne die anderen beiden Einsteiger-Modelle - angekündigt hat. Schon bald sollten die ersten Tester sich für das Beta-Programm anmelden können mit ihren Geräten.

Auch OnePlus geht langsam in die Vollen und startet die Betaphase von Android 8.0 Oreo für das OnePlus 5, wie das Unternehmen im eigenen Forum bekannt gibt. Die erste Beta von OxygenOS 5 lässt sich hier herunterladen.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel, wie Google die Update-Situation von Android als Plattform im Allgemeinen verbessern will.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Android Oreo