Datensicherung

Android 8.1 Oreo bringt brauchbare Backup-Funktion

Mit Android 8.0 Oreo hat Google sein Smartphone-Betriebssystem weiter verfeinert, doch mit Android 8.1 Oreo wird es nochmals sinnvolle Verbesserungen geben. So wie bei der eingebauten und nur bedingt brauchbaren Backup-Funktion.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (8)

Zwar ist mit Android 6.0 Marshmallow eine Funktion zum Sichern von Apps und deren Daten eingebaut worden, aber so richtig wie man sich eine Daten­sicherung mit anschließender Wieder­herstellung vorstellt, funktionierte sie bisher nicht. Mit Android 8.1 Oreo könnte sich das in gewisser Weise zum besseren ändern.

Denn wie den Entwicklern der XDA Developers aufgefallen ist, wird mit der finalen Version von Android 8.1 Oreo die Backup-Funktion von der Benutzbarkeit her drastisch verbessert. So wird es mit dem Update möglich sein, eine zuvor angelegte Daten­sicherung von Apps auch nach Abschluss der Erst­einrichtung einspielen zu können. Derzeit ist dies nur bei besagter Erst­einrichtung möglich und selbst das nicht bei jedem zuverlässig.

Die überarbeitete Möglichkeit zum Einspielen eines Backups aus der Google-Cloud wird dabei als kleiner Banner in den Einstellungen eingeblendet, wo sonst Vorschläge für weitere Funktionen, zum Beispiel der Einrichtung des Finger­abdrucks zum Entsperren.

Komfortablere Backup-Funktion

Android 8.1 OreoGoogle optimiert die Datensicherung von Android mit Version 8.1 Wiederherstellen lässt sich dabei ein Backup entweder von einem zuvor gesicherten Android-Gerät, dass in der Google-Cloud gespeichert wurde, oder von einem iPhone. Im Fall des Cloud-Backups lassen sich Anrufer­verlauf, SMS, Einstellungen des Gerätes und App-Daten wieder­herstellen. Der Nutzer kann dabei selbst festlegen, welche Daten aus dem jeweiligen Backup wieder eingespielt werden sollen.

Warum die Entwickler von Android diese Funktions­weise nicht schon von Beginn an eingebaut haben ist unklar. Immerhin wird mit Android 8.1 Oreo die Backup-Funktion damit erheblich aufgewertet und praktikabler für den Anwender gemacht.

Android 8.1 Oreo
So sieht die überarbeitete Backup-Funktion von Android 8.1 aus
Vor allem wenn man sich vor Augen hält, wie lange manche OEM-Hersteller eine komplette Backup-Funktion in ihren Hersteller-eigenen Oberflächen integriert haben, siehe Samsung mit SmartSwitch, MIUI von Xiaomi, Emotion UI von Huawei oder auch Sony mit seiner Xperia-Oberfläche. Beide Ober­flächen verfügen über eine umfangreiche Daten­sicherung, die problemlos von einem Gerät zum anderen übertragen und wieder­hergestellt werden kann.

Allerdings sind beide Lösungen nur für den jeweiligen Hersteller tatsächlich praktikabel: Mit anderen Smartphone-Herstellern funktioniert die jeweilige Backup-Lösung nicht.

Backup-Funktion wie sie sei sollte

Sicherlich ist auch dies noch nicht ganz so optimal gelöst, denn nach wie vor lassen sich nicht alle Daten so sichern, wie es Apple für iOS umgesetzt hat. Dort lassen sich ganze iPhone-Backups anlegen, einschließlich installierter Apps, Medien, Office-Daten (Termine, Aufgaben, Kontakte) sowie Einstellungen und App-Daten an sich. Diese Backups lassen sich anschließend auf fast jedem beliebigen iOS-Gerät wiederherstellen, dass von der jeweiligen iOS-Version und der Hardware-Funktionen unterstützt wird.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel, wie Sie als Besitzer eines Nexus- oder Pixel-Smartphones schon jetzt Android 8.1 Oreo ausprobieren können.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Android Oreo