Betriebssystem

Google will Android 2.3 Gingerbread diese Woche vorstellen

"Gingerbread" als Update zunächst für Nexus One verfügbar

Nexus One Android soll in Kürze ein Update bekommen
Foto: Google
In den letzten Monaten gab es immer wieder Gerüchte über das Erscheinungsdatum für die nächste Version des von Google initiierten Android-Betriebssystems für Smartphones. Aktuell wird der kommende Donnerstag, 11. November, als Termin gehandelt, an dem die neue Firmware präsentiert wird.

Google Nexus One

Nexus One Android soll in Kürze ein Update bekommen
Foto: Google
Der Nachfolger von Android 2.2 soll die Versionsnummer 2.3 und nicht wie zunächst angedacht 3.0 tragen und den Codenamen Gingerbread bekommen. Außerdem soll die Software besser als bisher neben Smartphones auch Multimedia-Tablets unterstützen. Schon jetzt nutzen zahlreiche Tablet-Hersteller das Android-Betriebssystem als Plattform, obwohl Google betont, die Software sei nicht für Tablets optimiert.

Benutzeroberfläche soll überarbeitet werden

Welche neuen Features Android 2.3 mit sich bringen wird, ist noch nicht bekannt. Unter anderem soll jedoch die oft kritisierte die Benutzeroberfläche überarbeitet werden. Dadurch könnten sich die Google-Handys künftig ähnlich intuitiv bedienen lassen wie das iPhone von Apple.

Bislang haben viele Smartphone-Hersteller der Google-Software eine eigene Benutzeroberfläche spendiert, die den Bedienkomfort verbessern soll. Diese Firmware-Anpassungen sorgen allerdings auch für Probleme. So verzögern sich Software-Updates nach der Veröffentlichung neuer Android-Versionen, da die Benutzeroberflächen wie HTC Sense und Samsung Touchwiz zunächst auf das aktuelle Betriebssystem abgestimmt werden müssen.

SDK parallel mit der Vorstellung von Android 2.3 verfügbar

Parallel zur Präsentation von Android 2.3 wird voraussichtlich auch das Software Development Kit (SDK) zur Verfügung gestellt. So haben Programmierer die Möglichkeit, ihre Anwendungen an die neue Variante des Google-Betriebssystems für mobile Endgeräte anzupassen.

Android 2.3 soll zeitnah nach der Vorstellung für das Google Nexus One zur Verfügung gestellt werden. Dabei wird die Software über den am Smartphone verfügbaren Internet-Zugang installiert. Noch offen ist die Frage, ob das schnelle Update für alle Varianten des Nexus One oder zunächst nur für in den USA ausgelieferte Geräte bereitgestellt wird. Bei der Aktualisierung von Android 2.1 auf die Version 2.2 des Betriebssystems mussten deutsche Kunden deutlich länger auf das Update warten als Nexus-One-Besitzer in den USA.

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android