Zweifach

Android 13 soll Dual-eSIM-Unterstütz­ung bekommen

Smart­phones mit Android 13 sollen zwei eSIM-Profile parallel nutzen können. Apple bietet diese Lösung mit dem iPhone 13 bereits an.

Dual-eSIM mit Android 13 Dual-eSIM mit Android 13
Logo: Google, Grafik/Foto/Montage: teltarif.de
Die Smart­phones der iPhone-13-Reihe und das iPhone SE (2022) von Apple bieten erst­mals auch die Dual-eSIM-Unter­stüt­zung. Das heißt, anstelle der Kombi­nation aus physi­scher SIM-Karte und eSIM können die Kunden für den Dual-SIM-Betrieb auch zwei eSIM-Profile parallel nutzen. Eine vergleich­bare Lösung will Google einem Bericht von Android Police zufolge mit Android 13 eben­falls anbieten.

Den Angaben zufolge soll die Dual-eSIM-Unter­stüt­zung bei Android-Smart­phones soft­ware­basiert reali­siert werden. Das heißt, ein einziges eSIM-Modul im Handy soll für den Dual-SIM-Betrieb ausrei­chen und die gleich­zei­tige Nutzung zweier Mobil­funk­anschlüsse zu ermög­lichen. Erste Hinweise auf die neue Lösung seien bereits in den Vorab-Versionen von Android 13 zu finden, die seit einigen Wochen zur Verfü­gung stehen.

Im Mai findet die dies­jäh­rige Google I/O statt. Der Konzern wird seine Entwick­ler­kon­ferenz voraus­sicht­lich auch nutzen, um die neue Version­13 seines Android-Betriebs­sys­tems vorzu­stellen. Dabei könnte auch die Dual-eSIM-Funk­tion eine Rolle spielen. Nach der Konfe­renz wird Google die erste offi­zielle Beta-Version von Android 13 veröf­fent­lichen. Bis zur Frei­gabe der finalen Vari­ante des neuen Betriebs­sys­tems werden noch einige Monate vergehen.

Dual-eSIM auch für "alte" Smart­phones?

Dual-eSIM mit Android 13 Dual-eSIM mit Android 13
Logo: Google, Grafik/Foto/Montage: teltarif.de
Unklar ist derzeit noch, ob auch bereits im Markt befind­liche Smart­phones per Soft­ware-Update die Dual-eSIM-Funk­tion bekommen können. Bei Apple ist das Feature ausschließ­lich bei seit dem vergan­genen Jahr veröf­fent­lichten iPhones verfügbar. Wer beispiels­weise noch ein iPhone 12 oder ein iPhone SE (2020) nutzt, kann nur über die Kombi­nation aus Nano-SIM und eSIM zwei Mobil­funk­anschlüsse parallel betreiben.

Die Dual-SIM-Funk­tion bietet sich beispiels­weise an, um die private und geschäft­liche Handy­nummer betreiben zu können, ohne dafür ein zweites Mobil­telefon zu nutzen. Eine weitere Alter­native ist die Kombi­nation aus einem Mobil­funk­anschluss für Tele­fonate und einer zweiten Leitung, die für den mobilen Internet-Zugang genutzt wird. Auf Reisen kann die in Deutsch­land verwen­dete SIM-Karte mit einer Prepaid­karte aus dem Urlaubs­land kombi­niert werden.

Wir haben die Dual-eSIM-Funk­tion mit dem iPhone 13 Pro Max auspro­biert, als das Feature im vergan­genen Herbst erst­mals verfügbar war. In einer weiteren Meldung lesen Sie, wie die Kombi­nation zweier eSIM-Profile mit dem Apple-Smart­phone funk­tio­niert und welche Erfah­rungen wir bei der Nutzung gemacht haben.

Mehr zum Thema eSIM