600 Ohm

Diese Telefon-Funktion wird aus Android entfernt

Laut Medi­enbe­richten wird Android 12 keinen inte­grierten VoIP-Client mehr bekommen. Externe Apps für die Internet-Tele­fonie funk­tio­nieren aber weiterhin.

Google streicht integrierten VoIP-Client aus Android Google streicht integrierten VoIP-Client aus Android
Foto/Montage: teltarif.de, Icon: Google
Apple und Google veröf­fent­lichen jedes Jahr größere Updates für ihre mobilen Betriebs­sys­teme iOS und Android. Diese bringen in der Regel neue Funk­tionen mit sich. Nun hat der Google Watch Blog darüber berichtet, dass mit Android 12 auch ein Feature aus der Firm­ware entfernt wird, das seit vielen Jahren verfügbar war. Betrof­fene Nutzer müssen sich nach Alter­nativen umsehen.

Beim wegfal­lenden Feature handelt es sich um den in die Telefon-App des Betriebs­sys­tems inte­grierten SIP-Client. Dieser ermög­licht Tele­fonate via Internet (VoIP) als Alter­native zur Nutzung des Mobil­funk­tarifs. Je nach vom Anwender gewählten Einstel­lungen lässt sich die VoIP-Nutzung fest voraus­wählen oder aber der Nutzer legt vor jedem Anruf fest, ob die Verbin­dung über den Mobil­funk­tarif oder über das Internet-Proto­koll herge­stellt wird.

Wie es im Bericht weiter heißt, hat Google den fest ins Android-Betriebs­system inte­grierten SIP-Client schon vor einiger Zeit als "veraltet" markiert. Eine Über­arbei­tung war nicht vorge­sehen. In den aktu­ellen Beta-Versionen von Android 12 habe Google alle Hinweise auf die Möglich­keit, die VoIP-Funk­tion zu nutzen, entfernt. Demnach sind die Tage des eigent­lichen Clients wohl eben­falls gezählt.

Externe VoIP-App erfor­der­lich

Google streicht integrierten VoIP-Client aus Android Google streicht integrierten VoIP-Client aus Android
Foto/Montage: teltarif.de, Icon: Google
Offi­ziell bestä­tigt hat Google das Aus für die VoIP-Funk­tion bislang nicht. Es ist aber kaum denkbar, dass die aus den Menüs entfernten Hinweise Zufall oder gar ein Fehler sind, zumal der Platt­form-Betreiber bereits auf die "veral­tete" Umset­zung hinge­wiesen hat. Wer weiterhin mit dem Smart­phone über das SIP-Proto­koll tele­fonieren möchte, muss demnach künftig eine dafür geeig­nete App instal­lieren.

Nicht von der Ände­rung betroffen ist die eben­falls über eine Internet-Verbin­dung reali­sierte WLAN-Tele­fonie (VoWiFi), wie sie mitt­ler­weile von einer Viel­zahl von Mobil­funk-Provi­dern ange­boten wird. Dieses Feature ist genauso wie VoLTE weiterhin direkt im Betriebs­system veran­kert. Hier erfolgt die Verbin­dung aller­dings über den im Smart­phone genutzten Mobil­funk­tarif und nicht - wie bei der SIP-Funk­tion - über externe Provider.

Auch die Tele­fonie über Messenger-Apps wie WhatsApp oder Tele­gram ist mit Android-Smart­phones weiterhin möglich. Mit der SatelliteApp gibt es eine Gratis-Lösung für ein VoIP-Angebot auf dem Smart­phone, das monat­lich 100 Frei­minuten für Tele­fon­gespräche mit sich bringt.

Mehr zum Thema Google Android