Nützliche Neuerungen

Android 12 DP 2: Neuer Dark Mode, SIM-Weiterleitung & mehr

In einem halben Jahr schlägt es für Android zwölf, aber schon jetzt lassen sich neue Features des kommenden Betriebs­sys­tems austesten. Android 12 Deve­loper Preview 2 ist da.

Google hat die zweite Entwick­ler­vor­schau für Android 12 veröf­fent­licht, welche neue Features sowie Anpas­sungen an der Benut­zer­ober­fläche und dem Design mit sich bringt. In einer Sektion namens „Turn screen darker“ lässt sich nicht nur ein über­arbei­teter Dark Mode akti­vieren, es stehen auch Optionen zur Regu­lie­rung der Hellig­keit und eine Farbin­ver­tie­rung zur Verfü­gung. Klasse: Eine Anruf­wei­ter­lei­tung wurde inte­griert, welche Gespräche auf einem Dual-SIM-Mobil­gerät von einer SIM-Karte zur nächsten weiter­leitet. Für einen erhöhten Daten­schutz sorgt indes die Möglich­keit, Apps den Zugriff auf Benach­rich­tigungs­dienste zu verwei­gern.

Android 12: Google schraubt am Erschei­nungs­bild

Neue Effekte in Android 12 Neue Effekte in Android 12
Google
Bis zum Herbst dieses Jahres will Google die zwölfte Haupt­ver­sion seines mobilen Betriebs­sys­tems fina­lisieren. Bis dahin bleibt noch genü­gend Zeit, um die Stabi­lität zu erhöhen, Bugs zu bekämpfen und neue visu­elle Anpas­sungen sowie Funk­tionen zu inte­grieren. Mobil­geräte mit abge­run­deten Bild­schir­mecken gibt es zwar schon eine geraume Zeit, aber erst in Android 12 werden diese optimal behan­delt. In der Deve­loper Preview 2 sorgt eine neue Program­mier­schnitt­stelle (API) mit der Bezeich­nung „RoundedCorner“ dafür, dass der Radius und der Mittel­punkt der Ecken bestimmt wird und Details von App passend umge­setzt werden. Dark Mode in Android 11 (links) und Android 12 (rechts) Dark Mode in Android 11 (links) und Android 12 (rechts)
xda-developers
Ein moder­neres Erschei­nungs­bild bringt außerdem die „RenderEffect“-API. Mit ihrer Hilfe lassen sich etwa Dialoge und Hinter­gründe mit unter­schied­lichen Effekten zugleich darstellen. Hinsicht­lich des Dark Mode gibt es eben­falls Neuig­keiten. In Android 12 Deve­loper Preview 2 wurde dessen Grauton noch heller gestaltet. Außerdem wurde der dunkle Modus in den System­bereich „Turn screen darker“, also „Display dunkler drehen“, verschoben. Akzent­farben der Benut­zer­ober­fläche werden jetzt auch für den Sperr­bild­schirm und den Medi­enplayer der Benach­rich­tigungs­zeile ange­wendet.

Neue Funk­tionen in Android 12 Deve­loper Preview 2

SIM-Weiterleitung SIM-Weiterleitung
xda-developers
Wer ein Dual-SIM-fähiges Smart­phone nutzt, profi­tiert von dem kommenden Android-12-Feature „Smart Forwar­ding“. Die schlaue Weiter­lei­tung ermög­licht es Anwen­dern, Anrufe auto­matisch von einer SIM-Karte auf die nächste umzu­leiten. Falls man sich in einer Region aufhält, in welcher das Netz des einen Anbieter schlechten, aber jenes des anderen guten Empfang hat, ist diese Methode prak­tisch. Eine weitere Neue­rung gibt es beim Umgang mit Benach­rich­tigungs­diensten. So lassen sich gewünschte Apps für die jewei­ligen Benach­rich­tigungs­dienste ausklam­mern. Diese können somit keine entspre­chenden Meldungen mehr abfangen. Benachrichtigungsdienst-Konfiguration Benachrichtigungsdienst-Konfiguration
xda-developers
Ein neues Menü für die Widget-Auswahl auf dem Start­bild­schirm und ein Einhand­modus mit einer einstell­baren Dauer von vier, acht oder zwölf Sekunden sind eben­falls Teil von Android 12 Deve­loper Preview 2. Die Entwick­ler­vor­schau 1.1 erschien Anfang März. (Quellen: Google / xda-deve­lopers)