Handy-Betriebssystem

Android 12 Beta 1: Erfahrungsbericht schildert neue Features

Auf den Pixel-Smart­phones ist die erste Beta­ver­sion von Android 12 bereits gelandet. Der nächste Schritt nach der Entwick­ler­vor­schau ist groß. Welche Funk­tionen gibt es bereits?

Seit gestern können Anwender mit passendem Smart­phone Android 12 Beta 1 auspro­bieren. Im Internet gibt es span­nende Erfah­rungs­berichte zu lesen, welche über opti­sche und funk­tio­nelle Ände­rungen infor­mieren. Wir fassen eine dieser Impres­sionen in diesem Artikel zusammen. Google hat zwar alle Features für die zwölfte Haupt­ver­sion des Betriebs­sys­tems ausge­klü­gelt, aber in dieser Fassung nicht voll­ends imple­men­tiert. Unter anderem steht die „color extra­ction“ noch nicht zur Verfü­gung, welche die Benut­zer­ober­fläche farb­lich an das Hinter­grund­bild anpasst. Die neue Benach­rich­tigungs­leiste und die erwei­terte Stand­ort­kon­figu­ration sind bereits vorhanden.

Android 12: Größter Sprung seit drei Jahren

Android 12: Neue Benachrichtigungsleiste Android 12: Neue Benachrichtigungsleiste
Adam Conway
Alle paar Jahre krem­pelt Google sein Android gehörig um. Die erste große Neuaus­rich­tung gab es 2011 mit dem Holo-GUI von Android 4.0 Ice Cream Sand­wich. Es folgten 2014 die Benut­zer­ober­flä­chen Mate­rial Design von Android 5.0 Lollipop und 2018 Mate­rial Design 2 (inof­fizi­elle Bezeich­nung) von Android 9.0 Pie. Mate­rial You nennt das Entwick­ler­studio die neueste Ausbau­stufe. Diese passt das Aussehen beinahe aller System­ele­mente in Android 12 an. Adam Conway von den xda-deve­lopers probierte die erste Beta­ver­sion bereits aus. Seiner Meinung nach hat Google mit der Umge­stal­tung die Einhand­bedie­nung erleich­tert. Neues Design von Android 12 Neues Design von Android 12
Adam Conway
Screen­shots zeigen unter anderem die neuge­stal­tete Benach­rich­tigungs­leiste. Die Schalt­flä­chen der Schnell­zugriffe sind merk­lich größer und geben mehr Infor­mationen in Text­form preis. Später soll es neben der abschalt­baren Stand­ort­bestim­mung noch Schnell­zugriffe für das Deak­tivieren der Kamera und des Mikro­fons geben. Ganz unten in der Leiste werden Icons für die Benach­rich­tigungen einge­blendet. Das Einstel­lungs­menü ähnelt dem bishe­rigen, hat jedoch „Stile und Hinter­gründe“ sowie „Pass­wörter und Konten“ als neue Bereiche. Den Dark Mode hat Google in Android 12 entschärft, er ist nun Dunkel­grau anstatt Schwarz.

Weitere Funk­tionen von Android 12

Neue Einstellungen von Android 12 Neue Einstellungen von Android 12
Adam Conway
User können in den Einstel­lungen der Stand­ort­bestim­mung nun fest­legen, dass Apps nur eine unge­fähre Posi­tion erhalten dürfen. Das neue Privat­sphären-Dash­board ist aller­dings noch nicht in der ersten Beta von Android 12 inte­griert. Dieses soll Bestand­teil der zweiten Beta sein, genauso der Hinweis, der über Apps infor­miert, sobald sie die Zwischen­ablage auslesen. Den App-Winter­schlaf hat Google in Android 12 Beta 1 einge­baut. Mit dieser Methode wird Flash-Spei­cher von selten benutzten Apps durch das Entfernen tempo­rärer Dateien frei­gegeben. Google Assistant lässt sich künftig auf Wunsch mittels längerem Druck der Power-Taste akti­vieren.

Das Fazit von Conway lautet, dass sich die Beta 1 von Android 12 nicht für den Alltags­gebrauch eignet. Es fehlen diverse Features und einige Apps, etwa Twitter, bereiten Probleme. Aller­dings erin­nert er auch daran, dass dies eine Beta sei und diese eben nicht perfekt sind. Im Apple-Lager wird indes iOS 14.6 vorbe­reitet.

Mehr zum Thema Android 12