OS-Update für Foldables

Android 12.1: Google optimiert die Foldabe-Bedienung

Auf Android 12 folgt womög­lich nicht Android 13, sondern Android 12.1. Es fanden sich neue Details über Foldable-Anpas­sungen zu dieser Version. Das Update könnte schon Ende 2021 heraus­kommen.

Android 12 startet zwar erst nächsten Monat final, dennoch bahnt sich bereits Android 12.1 an. Seit langer Zeit wird Google also wieder eine Zwischen­ver­sion seines mobilen Betriebs­sys­tems liefern. Der Grund hierfür ist eine noch recht junge Gerä­teart, nämlich Fold­ables. Android 12.1 soll haupt­säch­lich Opti­mie­rungen für die Verwen­dung von falt­baren Smart­phones mit sich bringen. Bereits in einer frühen Entwick­ler­vor­schau von Android 12 gab es Hinweise auf Foldable-Anpas­sungen, nun konkre­tisieren sich diese. Es gibt unter anderem eine Taskleiste und erwei­terten Split­screen-Support.

Neue Android-Version mit Foldable-Fokus

Splitscreen-Modus für Foldables in Android 12.1 Splitscreen-Modus für Foldables in Android 12.1
Google
Es ist schon eine Weile her, als Google eine Zwischen­genera­tion für sein mobiles Betriebs­system heraus­brachte. Bei Android 11, Android 10 und Android 9 blieb es bei der jewei­ligen Haupt­ver­sion, mit Android 8.1 Oreo gab es im Dezember 2017 das letzte große Update vor dem nächsten Gene­rati­ons­wechsel. Anschei­nend hat das Entwick­ler­studio diese Vorge­hens­weise aber nicht voll­ends verworfen, wie die xda-deve­lopers heraus­fanden.

Bereits in der zweiten Entwick­ler­vor­schau von Android 12 konnte man eine versteckte Taskleiste akti­vieren, bei den darauf­fol­genden Versionen wurde dieses Feature wieder entfernt. Die Funk­tion scheint Bestand­teil eines größeren Plans von Google für Fold­ables zu sein.

Android 12.1 folgt auf Android 12

Nun gibt es Infor­mationen zu einer Android-Version mit der Bezeich­nung 12 sc-v2, von der erwartet wird, dass sie als Android 12.1 erscheint. Die Hinweise sind in der internen ASOP-Code­basis von Google enthalten. Beim Aufrufen des Tuto­rials für Foldable-Neue­rungen erscheint eine vom Entwick­ler­studio als „Welle“ getaufte Anima­tion. Diese veran­schau­licht eine Skalie­rung und Neun­ord­nung der Icons je nach genutztem Modus. Außerdem kann eine Split­screen-Funk­tion genutzt werden, indem ein App-Icon aus der Taskleiste jeweils in eine Hälfte des Displays gezogen wird. Taskleiste von Android 12.1 Taskleiste von Android 12.1
xda-developers
Berührt der Anwender die im unteren Bild­schirm­bereich befind­liche Taskleiste länger, verschwindet sie. Stan­dard­mäßig beinhaltet sie häufig und zuletzt genutzte Apps, sie lässt sich aber nach Bedarf konfi­gurieren. Android 12.1 wird auch neue Anima­tionen beim Entfalten des Handys einführen. So wandern die App-Symbole beispiels­weise beim Öffnen des Fold­ables von der Mitte des Displays in die Taskleiste. Hierfür inte­griert Google Unter­stüt­zung für einen Schar­nier-Winkel-Sensor. Ferner sollen sich bestimmte System­bereiche und vorin­stal­lierte Apps in einem Split­screen-Modus öffnen.

Android 12.1 kommt even­tuell mit Pixel Fold

Google arbeitet seit geraumer Zeit an einem haus­eigenen Falt-Smart­phone. Erst kürz­lich gab es ein Gerücht, dass das soge­nannte Pixel Fold schon Ende des Jahres erscheint. Mit der Veröf­fent­lichung dieses wich­tigen Mobil­geräts würde sich die Enthül­lung einer passenden Soft­ware-Basis anbieten. Angeb­lich besitzt das Pixel Fold ein 7,57 Zoll großes falt­bares Display mit einer Bild­wie­der­hol­fre­quenz von 120 Hz und einem strom­spa­renden LTPO-OLED-Panel.

Wir haben auch ein Hands-on zum Galaxy Z Fold 3 5G voll­zogen, mit dem das Pixel Fold konkur­rieren wird.

Mehr zum Thema Android 12