Android 11

Android 11: Google veröffentlicht Beta-Version

Die erste Beta-Version von Android 11 ist da. Wir fassen wich­tige Neue­rungen des künf­tigen Betriebs­sys­tems für mobile Geräte wie Smart­phones zusammen.

Die Ankün­di­gung der Beta-Version von Android 11 sollte eigent­lich schon vergan­gene Woche voll­zogen werden, wurde aber kurzer­hand verschoben. Nun hat Google über Android Deve­lo­pers Details zur kommenden Version des mobilen Betriebs­sys­tems bekannt­ge­geben.

Wich­tige Ände­rungen betreffen Benach­rich­ti­gungs­steue­rung aus Konver­sa­tionen, die Steue­rung von smarten Geräten und neue Daten­schutz­ein­stel­lungen für den Nutzer. Nachrichten priorisieren Nachrichten priorisieren
Bild: Android developers, Screenshot: teltarif.de

Android 11 Beta: Wich­tige Details

Eine prak­ti­sche Neue­rung betrifft Benach­rich­ti­gungen aus Konver­sa­tionen über Messenger. So können beispiels­weise die Nach­richten eines Kontakts im Benach­rich­ti­gungs­menü als Prio­rität gekenn­zeichnet und ganz oben über anderen Benach­rich­ti­gungen ange­zeigt werden.

Das Feature "Bubbles" dient der Orga­ni­sa­tion von Benach­rich­ti­gung während des Multi­tas­kings. Durch eine aufplop­pende "Blase" kann auf die Benach­rich­ti­gung zuge­griffen werden. Verknüp­fungen von aktiven Messenger-Konver­sa­tionen können auch auf dem Home­screen abge­legt werden, um schneller darauf zugreifen zu können.

Datenblätter

Die Steue­rung von smarten Geräten wurde laut Entwickler opti­miert: So wurde das Menü erwei­tert, das erscheint, wenn lange auf den Ein-/Ausschalter gedrückt wird. Über neue Schalter sollen sich nun verbun­dene smarte Geräte steuern lassen und auch über den Bezahl­dienst Google Pay hinter­legte Zahlungs­mög­lich­keiten auswählbar sein. Neue Steuerelemente für Smart Home und Mobile Payment Neue Steuerelemente für Smart Home und Mobile Payment
Bild: Android developers, Screenshot: teltarif.de
Ein essen­zi­elles Thema betrifft den Daten­schutz. Neue Funk­tionen in Android 11 sollen Benut­zern des Google-Betriebs­sys­tems weitere Kontroll­mög­lich­keiten an die Hand geben. Ein Beispiel dafür ist das Vergeben einer einma­ligen Berech­ti­gung für eine App, um ihr den Zugriff auf das Mikrofon, die Kamera oder den Standort zu gewähren.

Wurde eine App über einen längeren Zeit­raum nicht benutzt, werden alle Berech­ti­gungen auto­ma­tisch zurück­ge­setzt und der Nutzer wird über die vom Betriebs­system vorge­nom­mene Verän­de­rung benach­rich­tigt.

Des Weiteren sollen in Android 11 System­ak­tua­li­sie­rungen der Google Play Services im Android-Ökosystem nicht nur beschleu­nigt werden, sondern auch erwei­tert werden. Neue Privatsphäre-Einstellungen Neue Privatsphäre-Einstellungen
Bild: Android developers, Screenshot: teltarif.de
Die Beta-Version steht aktuell für das Google Pixel 2, Pixel 3, Pixel 3a und Pixel 4 zur Verfü­gung. Es ist davon auszu­gehen, dass auch die XL-Vari­anten der jewei­ligen Modelle unter­stützt werden. Die Beta-Version lässt sich über die Google-Webseite beziehen, nach dem man sich für das Beta-Programm ange­meldet hat.

Es ist jedoch davon abzu­raten, die Beta-Version auf einem täglich genutzten Smart­phone zu instal­lieren, das für wich­tige Dinge gebraucht wird und zuver­lässig funk­tio­nieren soll. Beta-Versionen sind in der Regel nicht frei von Bugs, weil sich die Soft­ware noch in der Entwick­lung befindet.

Welche Smart­phones künftig mit dem Update auf Android 11 rechnen können, lesen Sie in einer Über­sicht.

Mehr zum Thema Google Android