Software

Google: Android 10 wird für Smartphones Pflicht

Google will schon in wenigen Monaten nur noch Smart­phones zerti­fizieren, die die aktu­elle Android-Version an Bord haben.
AAA
Teilen (13)

Android kämpft nach wie vor mit einer starken Frag­mentie­rung. Das heißt, nur ein Bruch­teil der im Markt befind­lichen Smart­phones haben die aktu­elle Betriebs­system-Version an Bord. Updates auf die jeweils neue Firm­ware lassen bei vielen Herstel­lern lange auf sich warten, wenn es sie denn über­haupt gibt, was nach wie vor keine Selbst­verständ­lich­keit ist. Nun will Google einem Bericht des Google Watch Blogs zufolge die Hersteller dazu verpflichten, die aktu­elle Betriebs­system-Version, also Android 10, auf neuen Smart­phones zu instal­lieren.

Der Bericht stützt sich auf ein Doku­ment, das neue Zerti­fizie­rungs­grund­lagen für Smart­phone-Hersteller aufzeigt. So soll es beispiels­weise spezi­elle Hard­ware-Voraus­setzungen für Gaming-Handys geben. Für alle Android-Smart­phones gilt hingegen, dass die Hersteller die von Google einge­führte Gesten­steue­rung über­nehmen müssen und nicht auf eigene, davon abwei­chende Lösungen setzen dürfen.

Ende Januar ist Schluss mit Android Pie

Android 10 wird PflichtAndroid 10 wird Pflicht Ein weiteres inter­essantes Detail ist, dass Google am 31. Januar 2020 - die Zerti­fizie­rung von Smart­phones beendet, die noch auf dem mitt­lerweile mehr als ein Jahr alten Android 9 (Pie) basieren. Wer als Hersteller ab 1. Februar 2020 neue Geräte zur Zerti­fizie­rung einreicht, muss demnach zwin­gend Android 10 vorin­stal­lieren.

Neue Handys mit Android Pie könnten im kommenden Früh­jahr dennoch auf den Markt kommen - nämlich dann, wenn das jewei­lige Gerät früh­zeitig von Google frei­gegeben wurde. So gesehen muss man abwarten, inwie­weit sich diese Rege­lung in der Praxis auswirkt. Höher­wertige Endge­räte dürften ohnehin das aktu­elle Betriebs­system an Bord haben. Bei Mittel­klasse- und Einsteiger-Handys haben Hersteller in der Vergan­genheit aber oft noch eine veral­tete Firm­ware vorin­stal­liert.

Android 8 wird bereits nicht mehr zerti­fiziert

Android-Go-Handys, die noch das mitt­lerweile zwei Jahre alte Android 8.1 an Bord haben, können noch bis Ende Oktober zerti­fiziert werden. Für andere Smart­phones mit Android 8.0 oder 8.1 endete das Zeit­fenster bereits zum Jahres­wechsel 2018/19. Was nach wie vor fehlt ist eine Verpflich­tung zu zeit­nahen Soft­ware-Updates. So befindet sich ein Smart­phone wie das Black­berry KEY2 nach wie vor im Verkauf, zumal der Hersteller bislang keinen Nach­folger vorge­stellt hat. Das Gerät hat aber noch immer Android 8.1 an Bord.

Während die regu­läre Version von Android 10 bereits im August veröf­fent­licht wurde, hat Google die Android-Go-Edition des neuen Betriebs­systems erst Ende September vorge­stellt.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Google Suchmaschine