Tarif-Check

Analyse: Mein BASE Prepaid - die bessere BASE Flat?

Nach Erweiterung der Intern-Flat ist die Prepaid-Variante äußerst attraktiv
Von Marc Kessler
Kommentare (962)
AAA
Teilen

Nach der jüngsten Kehrtwende des Düsseldorfer Netzbetreibers E-Plus, bei der die ursprüngliche Regelung, kostenfreie Gespräche im Grundtarif des neuen Tarifkonzepts Mein BASE sowie in dessen Tarifoption BASE Flat nur noch innerhalb der BASE-Community zuzulassen, bereits rund zwei Wochen nach dem Start wieder aufgegeben wurde, hat der neue Prepaid-Tarif Mein BASE Prepaid erheblich an Attraktivität gewonnen. Dies gilt sowohl gegenüber dem aktuellen Tarifangebot, als auch gegenüber dem nicht mehr angebotenen, bisherigen Prepaid-Tarif (BASE Prepaid).

Die Eckdaten des Prepaid-Tarifs: Für 5 Euro monatlich erhalten Kunden die BASE Prepaid Flat, in der - seit der jüngsten Kehrtwende - nun wieder alle Gespräche in das E-Plus-Netz (und nicht nur zu anderen BASE-Kunden) inkludiert sind. Damit kostet die Prepaid Flat nur die Hälfte der zum Postpaid-Tarif Mein BASE hinzubuchbaren Option BASE Flat, die zum doppelten Preis von 10 Euro pro Monat allerdings noch eine netzinterne SMS-Flat bietet. Von den im Grundtarif enthaltenen 30 Frei-Minuten und 30 Frei-SMS ins (nun wieder) gesamte E-Plus-Netz profitieren BASE-Flat-Kunden verständlicherweise nicht.

Neuer Prepaid-Tarif schlägt alte Variante deutlich

Dem bisherigen Prepaid-Tarif (BASE Prepaid) ist Mein BASE Prepaid bei weitem überlegen: Dieselbe Leistung (Intern-Flatrate) kostete bislang 10 Euro pro Monat, daneben fielen teure 29 Cent pro Minute für Gespräche ins deutsche Festnetz sowie andere Mobilfunknetze an. Im aktuellen Tarif werden minütlich 19 Cent berechnet. Kurznachrichten kosten mit 19 Cent genauso viel wie bislang. BASE-Prepaid-LogoBASE Prepaid:
Nun durchaus attraktiv

Die BASE Prepaid Flat erhalten Neukunden in den ersten 30 Tagen kostenfrei, zusätzlich sind im 19,99 Euro teuren SIM-Karten-Starterpaket 5 Euro Startguthaben enthalten. Solange ausreichend Guthaben auf der Karte vorhanden ist, verlängert sich die Flat-Option automatisch weiter. Bei zu geringem Guthaben wird die Verlängerung unterbrochen - und es folgt eine Info-SMS -, bei ausreichender Wiederaufladung startet die Intern-Flatrate wieder von selbst. Die Option kann aber auch per kostenloser Kurzwahl 1155 gekündigt und bei Bedarf neu gebucht werden.

Mein BASE Prepaid: Die bessere Flatrate für Intern-Gespräche

In der Summe lohnt sich der neue Prepaid-Tarif für all diejenigen, die hauptsächlich ins E-Plus-Netz telefonieren und damit nicht von der in der Postpaid-Option BASE Flat enthaltenen, internen SMS-Flat profitieren. Wer viele Freunde im E-Plus-Netz hat - zum Beispiel bei einem der zahlreichen Discounter -, telefoniert zum Pauschalpreis von 5 Euro pro Monat extrem günstig.

Hinzu kommt der Vorteil, dass kein 24-Monats-Vertrag abgeschlossen werden muss (auch wenn dieser mit dem Grundtarif Mein BASE kostenfrei ist) und die Rufnummer so nicht zwei Jahre lang an den Anbieter gebunden ist. Daneben muss die Prepaid-Flatrate im Gegensatz zur Postpaid-Option nicht gesondert gekündigt werden - sobald kein Guthaben mehr zu Verfügung steht, liegt auch die Intern-Flat erst einmal kostenfrei auf Eis.

Weitere Artikel zu den neuen Tarifen bei BASE

Teilen