mobicroco

CEO Dirk Meyer: AMD-Tablets noch weit entfernt

Von Steffen Herget

AMD Tablet Fusion Vision Netbook CPU Wie nachhaltig der Trend ist, wird sich noch zeigen müssen, aber unstrittig ist, dass Tablets derzeit die absoluten Hype-Geräte sind, an denen sich die Hersteller goldene Nasen verdienen wollen. Noch überhaupt nichts gehört haben wir in diesem Bereich von AMD. Wenn es nach Präsident und CEO Dirk Meyer geht, wird das auch noch eine Weile so bleiben, denn in einem Interview sagte der, AMD-Tablets seien noch sehr weit entfernt davon, Realität zu werden.

Tablets mit Netbook-Technik von AMD

AMD Tablet Fusion Vision Netbook CPU Insgesamt setzt AMD darauf, dass mehr und mehr Netbook-Technik den Weg in Tablets findet, die Stromaufnahme der Chips müsste dann mit höchstens 2-3 Watt aber noch deutlich sinken. Insgesamt erwartet Meyer aber in den kommenden Jahren Tablets in allen möglichen Größen, Stilen und Formen auf dem Markt. AMD ist allerdings, wie auch schon im Gespräch mit mobicroco auf der IFA deutlich wurde, derzeit noch in beobachtender Position und schaut sich zunächst einmal die Entwicklung im Tablet-Markt genauer an. Deshalb wird es wohl auch noch Jahre dauern, bis wir ein AMD-Tablet zu Gesicht bekommen. Kommen werden sie aber, und zwar mit der angesprochenen Netbook-Technologie, so Meyer: "I think you'll see AMD solutions in tablets in the next couple of years for that reason." Dann sind wir doch einmal gespannt auf das erste Tablet mit AMD Fusion!

<CNet via Netbooknews>