Start

AmazonFresh ab heute in Berlin und Potsdam verfügbar

AmazonFresh ist wie seit langem erwartet ab sofort in Deutschland verfügbar. Der Dienst kostet monatlich 9,99 Euro. Im Preis sind unbegrenzte Gratis-Lieferungen enthalten.
AAA
Teilen (3)

AmazonFresh startet in DeutschlandAmazonFresh startet in Deutschland AmazonFresh geht heute in Deutschland an den Start. Das Angebot ist ab sofort für Prime-Kunden in Teilen von Berlin und Potsdam verfügbar, wie Amazon.de mitteilte. Allerdings steht der Dienst in der Hauptstadtregion noch nicht flächendeckend bereit, wie der Internet-Konzern einräumte. So spricht Amazon offiziell davon, dass Prime-Mitglieder "in vielen Postleitzahlgebieten" auf das neue Angebot zugreifen können.

Interessenten sollen nach den Vorstellungen von Amazon ihren kompletten Wocheneinkauf online tätigen können. Dazu stehen zum Start mehr als 85 000 Produkte bereit. Darunter befinden sich auch frische Lebensmittel und ausgewählte Artikel von Berliner Feinkostgeschäften und ortsansässigen Lebensmittelhändlern, mit denen der Konzern für AmazonFresh zusammenarbeitet.

Für die Kunden stehen verschiedene Lieferoptionen zur Verfügung. Wer montags bis samstags bis mittags bestellt, soll die Waren pünktlich zum Abendessen erhalten. Grundsätzlich sind Bestellungen jeweils bis 23 Uhr möglich. Die Zustellung erfolgt in diesem Fall am nächsten Tag. Dabei können die Kunden selbst ein zweistündiges Zeitfenster für die Lieferung wählen.

Als Alternative kann der Kunde die Lieferung zwischen 5 und 22 Uhr an einem geschützten Ort abgeben lassen, ohne sie persönlich entgegennehmen zu müssen. Bestellungen sind wahlweise über die Amazon-Webseite und über die App des Internet-Konzerns möglich. Apps stehen für Android und iOS zur Verfügung.

Verfügbarkeits-Check im Internet

Interessenten können unter der Internet-Adresse www.amazon.de/fresh ihre Postleitzahl eingeben, um zu überprüfen, ob ihre Adresse innerhalb des Liefergebietes liegt. Neben frischem Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, Milch- und Kühlprodukten sowie frischen Backwaren bietet AmazonFresh rund 6 000 Bio-Produkte, glutenfreie, laktosefreie undo vegane Artikel. Dazu kommen Baby-, Gesundheits- und Beauty-Artikel sowie Tierbedarf.

Wie Amazon weiter mitteilte, werden mit der Fresh-Option unter anderemProdukte bekannter Marken wie Coca Cola, Herta, Vitalis oder Magnum sowie Eigenmarken-Produkte von tegut verkauft. Dazu sollen die Kunden aus Angeboten "Berliner Lieblingsläden" wie Lindner Esskultur, Rausch Schokoladenhaus Berlin, Sagers Kaffeerösterei, Zeit für Brot, Basic oder Kochhaus wählen können. "Die lokalen Einzelhändler sind ein Kernelement von AmazonFresh", so Florian Baumgartner, Director AmazonFresh Deutschland.

Sollte ein Produkt einmal nicht den Kundenerwartungen entsprechen, so wird der Artikelwert zurückerstattet. Für den Fall, dass ein bestellter, von Amazon direkt verkaufter Artikel kurzfristig nicht mehr auf Lager ist, wird nach Verfügbarkeit ein kostenloses Ersatzprodukt geliefert. Neue Interessenten, die Amazon Prime nutzen, können AmazonFresh 30 Tage lang kostenlos testen. Danach kostet der Dienst monatlich 9,99 Euro. In diesem Preis sind unbegrenzte Gratis-Lieferungen enthalten.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Amazon