USA

Amazon Prime und Prime Video jetzt als Monatsabo buchbar

Amazon bietet in den USA seinen Prime-Dienst sowie seinen Video-Streaming-Dienst Prime Video künftig auch als separate Monatsabos an. Günstig sind die flexiblen Pakete gegenüber dem Jahrespaket allerdings nicht.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Amazon bietet in den USA seinen Prime-Dienst sowie seinen Video-Streaming-Dienst Prime Video künftig auch als separate Monatsabos an (via NY Times). Damit koppelt der Online-Händler die Angebote vom Jahrespaket ab, das beide Dienste vereint. Kunden in den USA haben somit mehr Flexibilität in der Auswahl und der Laufzeit der Prime-Angebote. Für diese müssen sie aber deutlich mehr Geld auf den Tisch legen.

Amazon Prime und Prime Video jetzt als Monatsabo buchbarAmazon bietet Prime als Monatsabo
in den USA an
Das Jahresabo von Prime wird auch weiterhin angeboten und kostet wie bisher 99 US-Dollar pro Jahr. Darin enthalten ist der Streaming-Dienst Prime Instant Video, der Musik-Streaming-Dienst von Amazon, die kostenfreie Zwei-Tages-Lieferung sowie die Onleihe von E-Books und der frühere Zugang zu Blitzangeboten.

Wollen sich Kunden nicht für ein Jahr an Amazon binden, können sie Prime mit all seinen Inhalten auch für monatlich 10,99 US-Dollar buchen. Auf ein ganzes Jahr gerechnet ergeben sich somit Kosten von 131,88 US-Dollar - satte 32,88 US-Dollar mehr als das Jahrespaket.

Prime Video ohne Prime im Monatsabo

Amazons Video-Streaming-Dienst gab es bislang nur als Erweiterung von Prime. Künftig können Kunden in den USA den Video-Dienst aber auch unabhängig buchen. Damit stellt sich Amazon direkten Konkurrenten wie Netflix und Hulu, die ihre Streaming-Pakete zu Monatspreisen ab 7,99 US-Dollar vermarkten. Für Prime Video verlangt Amazon 8,99 US-Dollar pro Monat - auf das Jahr gerechnet 107,88 Euro und somit mehr als das Jahresabo von Prime.

Amazon baut seinen Dienst Prime Video stetig aus und sieht sich auf Augenhöhe mit dem Streaming-Riesen Netflix, für den die USA nach wie vor zum wichtigsten Markt zählen. Mit eigenen Produktionen, die exklusiv bei Prime Video abrufbar sind, will der Online-Händler seine Position sichern. Mit Serien wie "Transparent" und "Mozart in the Jungle" hat Amazon bereits Preise abgeräumt.

Amazon Prime und Prime Video jetzt als Monatsabo buchbar
Prime: Neues Preismodell in den USA

Prime in Deutschland

Hierzulande zahlen Kunden für das Prime-Abo 49 Euro im Jahr. Studenten können Prime ein Jahr lang kostenfrei nutzen und zahlen ab dem 13. Monat einen vergünstigten Jahresbeitrag von 24 Euro, der maximal vier Jahre lang gewährt wird. Prime Video gibt es für 7,99 Euro im Monat, also satte 95,88 Euro im Jahr. Ein Monatsabo wie in den USA wird in Deutschland für den kompletten Prime-Dienst noch nicht angeboten. Amazon testet Neuerungen jedoch traditionell erst im Heimatland, bevor die Änderungen auf weitere Märkte ausgeweitet werden. Das neue Konzept der monatlichen Abos könnte demnach auch bald in Deutschland verfügbar sein.

Der Prime-Dienst beinhaltet in Deutschland unter anderem die kostenfrei Express-Lieferung, den Zugriff auf Blitzangebote 30 Minuten vor anderen Kunden sowie Prime Instant Video, Amazon Music und das kostenfreie Ausleihen von einem E-Book im Monat. Auch der Online-Speicher für Fotos ist integriert.

Teilen

Mehr zum Thema Amazon