Video-Streaming

Amazon Prime Video: Nutzung über Fire-Geräte wird unübersichtlich

Amazon macht die Nutzung seines Streaming-Dienstes Prime Video weniger komfortabel. Die Prime-Markierungen bei Filmen wurden in der Vorschau entfernt. Gleichzeitig gibt es Hinweise auf einen neuen Fire-TV-Stick.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (2)

Besitzern eines Fire TV, Fire TV Sticks oder eines Kindle-Tablets von Amazon ist es in den vergangenen Tagen vielleicht schon aufgefallen: Amazon hat bei seinem Streaming-Dienst Amazon Video die Prime-Markierungen an den Filmen entfernt. Auch die Video-App für Sonys Playstation ist betroffen. Die Markierungen in Form von Banderolen auf den Film-Covern sollen eigentlich anzeigen, welche Filme und Serien im Prime-Video-Dienst enthalten sind und sich somit ohne zusätzliche Kosten streamen lassen. Ging man zunächst davon aus, dass die Entfernung der Prime-Banderole ein Fehler seitens Amazon gewesen ist, gab der Hersteller nun das Gegenteil bekannt. Gegenüber Golem meinte das Unternehmen, dass es sich um eine "neue Darstellung der Prime-Inhalte auf dem Fire TV" handele.

Auf der Webseite von Amazon Video sind die Prime-Banderolen noch sichtbar.Auf der Webseite von Amazon Video sind die Prime-Banderolen noch sichtbar. Amazon rät seinen Kunden künftig die Filterfunktion zu verwenden, um sich nur Prime-Inhalte anzeigen zu lassen. Bislang konnten die in Prime enthaltenen Filme und Serien auf der Hauptseite von Amazon Video durch die Prime-Banderole an der oberen linken Ecke des Film-Covers deutlich von den Inhalten unterschieden werden, für die Nutzer eine zusätzliche Leihgebühr zahlen müssen. Diese optische Unterscheidung fällt nun weg, was den Bedienkomfort des Dienstes für Nutzer erheblich einschränkt.

In der Detailansicht eines Films oder einer Serie erfährt der Nutzer weiterhin, ob und welche Kosten für das Streaming anfallen. Soll ein kostenpflichtiger Titel abgespielt werden, fragt Amazon nach einem Sicherheitscode - soweit dieser im Kundenkonto eingestellt wurde. Somit sollte auch nach der Umstellung keine Kostenfalle entstehen. Dennoch: Die Übersichtlichkeit für Prime-Nutzer des Dienstes leidet.

Neuer Fire TV Stick im Anmarsch

Amazon arbeitet derzeit offenbar an einem neuen Fire TV Stick. Wie Unterlagen der US-Regulierungsbehörde FCC zeigen, soll der neue Streaming-Stick auch über WLAN ac funken. Die bislang erhältlichen Sticks - egal ob mit oder ohne Sprachsteuerung - unterstützten hingegen nur WLAN a/b/g/n. WLAN ac gab es bislang nur mit dem Amazon Fire TV - der Streaming-Box des Anbieters.

Hinweise zur Hardware-Ausstattung des neuen Fire TV Sticks lassen sich in den Unterlagen nicht finden. Es ist aber wahrscheinlich, dass Amazon einen schnelleren Prozessor oder auch mehr Speicher einbaut. Möglich wäre es auch, dass der neue Stick das erste Modell dieser Bauart vom Online-Händler wird, das die 4K-Wiedergabe unterstützt. Diese war bislang nur Besitzern der aktuellen Streaming-Box vorbehalten. Bleibt Amazon bei seinem bisherigen Konzept, wird der kommende Fire TV Stick nicht teurer, sondern die älteren Modelle günstiger. Somit dürfte der Stick bei Markteintritt einen Preis von rund 50 Euro haben.

Im Test des aktuellen Fire TV Stick mit Sprachsteuerung geben wir nähere Informationen über die Bedienung des Sticks sowie darüber, wie gut Amazon eigene und fremde Angebote eingebunden hat.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Amazon