Neuer Fernsehsender

Prime Video Live von Amazon erhält Zulassung (Update)

Demnächst könnten Fern­seh­zuschauer neben Sendern wie Sport1, Euro­sport und Co. auch zu Amazon Prime Video Live schalten. Von der KEK gab es grünes Licht.

Amazon Prime Video erhält KEK-Zulassung Amazon Prime Video erhält KEK-Zulassung
KEK
Amazons nahender Fern­seh­sender ist dem Start in Deutsch­land durch die Zulas­sung der KEK ein Stück näher gekommen. Die Kommis­sion zur Ermitt­lung der Konzen­tra­tion im Medi­enbe­reich erör­terte, dass es keine Gründe gegen eine Siche­rung der Meinungs­viel­falt gebe. Als Arbeits­titel wird, wie schon beim Antrag bei der BLM, Prime Video Live verwendet. Inter­essan­ter­weise kommu­niziert die KEK auch erste Programm­inhalte. Vorhe­rige Vermu­tungen über eine Über­tra­gung der Top-Spiele der UEFA Cham­pions League werden bestä­tigt. Für Fußball­fans mit Prime-Abon­nement gibt es also bald einen Mehr­wert.

Amazon gelingt weiterer Schritt zum linearen Fern­sehen

Amazon Prime Video erhält KEK-Zulassung Amazon Prime Video erhält KEK-Zulassung
KEK
Trotz einer Fülle an Strea­ming-Anbie­tern wie Netflix, Disney+, Apple TV+ und eben auch Prime Video, hat das tradi­tio­nelle Fern­seh­pro­gramm noch nicht ausge­dient. Auch heute noch verab­redet man sich gerne mit der Familie zu einem Spiel­film oder einer Quiz­sen­dung zu einer bestimmten Uhrzeit. Sport­über­tra­gungen sind durch die unmit­tel­bare Ausstrah­lung ein weiterer wich­tiger Pfeiler des gängigen Fern­sehens. In diesem Bereich wittert Amazon, unter anderem durch eine Koope­ration mit Sport-Strea­ming-Profi DAZN, seine Chance.

Der Dienstag soll dann Fußball­fans vor die Glotze locken, um die Top-Spiele der UEFA Cham­pions League zu verfolgen. Darüber infor­miert eine Pres­semit­tei­lung der KEK. Besagte Insti­tution wacht darüber, dass die Inhalte von Fern­seh­pro­grammen mit der Meinungs­viel­falt konform gehen. Auf welchem Weg Prime Video Live über­tragen wird, ist noch nicht bekannt.

Start im September wahr­schein­lich

Gegen­über Golem.de gab der Amazon-Pres­sespre­cher Michael Oster­meier ein paar Details preis. Neben den bestä­tigten UEFA-Spielen sollen noch weitere Sport­ereig­nisse folgen. Ab Herbst 2021 werden erste Fußball­spiele über Prime Video Live – oder wie auch immer der Sender final heißen mag – gezeigt. Wer ein Prime-Abon­nement hat, muss keine Zusatz­kosten befürchten. Oster­meier merkt an, dass das Programm für Mitglieder frei zugäng­lich ist. Amazon selbst muss für die Rund­funk­lizenz nicht tief in die Tasche greifen. Jene schlägt je nach Erfolgs­bilanz eines Unter­neh­mens mit 100 bis 10.000 Euro zu Buche.

Es bleibt abzu­warten, ob sich Prime Video Live nur auf Sport fokus­siert oder noch andere Inhalte geplant sind.

Update, 12. Februar:

Wie Amazon mitteilte, sei kein linearer Fern­seh­sender geplant. Man habe die Lizenz der KEK ledig­lich für die Geneh­migung der Fußball­über­tra­gungen gebraucht. Das Angebot wird demnach als Bestand­teil von Prime Video über das Internet reali­siert.

Mehr zum Thema Amazon Prime Video