Erweitert

Amazon Prime erlaubt künftig unbegrenztes Streaming von Filmen und Serien

Prime-Kunden von Amazon können ab 26. Februar im Rahmen ihrer Prime-Mitglied­schaft kostenlos und unbegrenzt Filme und Videos streamen. Die Erweiterung des Prime-Services kostet aber extra: 49 Euro statt den bislang berechneten 29 Euro müssen Kunden pro Jahr zahlen.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Amazon legt sein Angebot Prime ab dem 26. Februar neu auf. Konnten Prime-Kunden bislang vom Premium­versand profitieren, der eine kostenlose Lieferung am nächsten Tag für Millionen von Artikeln verspricht, und sich zudem einmal im Monat ein E-Book in der Kindle-Bibliothek kostenlos ausleihen, kommt nun mit Prime Instant Video ein weiterer Service hinzu. Bei Prime Instant Video handelt es sich um das ehemals Video on Demand genannte Angebot von Lovefilm, das den sofortigen und für Prime-Kunden kostenlosen Zugriff auf tausende Filme und Serien­episoden ermöglicht.

Mit der Erweiterung des Prime-Services steigen allerdings auch die Kosten. Die Jahres­gebühr wird von ehemals 29 Euro auf 49 Euro steigen. Melden sich Kunden bis zum 26. Februar für Prime an, zahlen sie für das erste Jahr lediglich 29 Euro. Kunden haben keine Möglichkeit, das "alte" Prime zu behalten und weiterhin die bislang berechnete Gebühr von 29 Euro zu bezahlen. Für diejenigen, die nur den Premium­versand nutzen wollen, ist dies sicherlich ärgerlich.

Amazon Prime erlaubt künftig unbegrenztes Streaming von Filmen und SerienAmazon Prime erlaubt künftig unbegrenztes Streaming von Filmen und Serien Der vergünstigte Jahres­beitrag für Studenten beträgt mit dem Start des neuen Prime am 26. Februar 24 Euro. Bestehende Amazon Prime-Mitglieder können Prime Instant Video bis zum nächsten Verlängerungs­datum der Prime-Mitglied­schaft kostenlos nutzen. Die 30-tägige kostenlose Testphase von Prime bietet Amazon auch weiterhin an. Wird diese verlängert, wird am Ende der Probe-Mitglied­schaft die bei Abschluss der Testphase angezeigte Jahres­gebühr berechnet. Kunden mit einer solchen Probe-Mitglied­schaft erhalten Zugriff auf Prime Instant Video, sobald die Testphase in eine bezahlte Mitglied­schaft bei Amazon Prime übergeht. Eine Übersicht darüber, welche Kosten künftig für Prime abgezogen werden, finden Kunden in ihrer Prime-Mitglied­schafts­übersicht auf Amazon.

So lässt sich das Lovefim-Angebot nutzen

Das Video-on-Demand-Angebot von Lovefilm beinhaltet laut Amazon mehr als 12.000 Filme und Serien­episoden. Mit dabei sind beispielsweise die Filme "Ich - Einfach Unverbesserlich", "Men in Black 3" und "Star Trek: Into Darkness". Außerdem können Mitglieder US-Serien wie "The Big Bang Theory" und "Breaking Bad" oder beispiels­weise die Kinder-Serien "Shaun das Schaf" oder "Es war einmal..." abrufen. Im Rahmen ihrer bezahlten Mitgliedschaft haben Prime-Kunden mit dem Start in fünf Tagen kostenlos Zugriff auf das Angebot. Die Filme und Serien können über eine Vielzahl an Geräten wie verschiedene Smart TVs beispiels­weise von Samsung und LG, die PlayStation 3, die Xbox 360 und die Wii, das iPad sowie das Kindle Fire von Amazon angesehen werden.

Prime Instant Video lässt sich auch unabhängig von Amazon Prime für eine Monats­gebühr von 7,99 Euro abonnieren. Kunden, die sowohl Prime-Mitglieder sind als auch ein Lovefilm Video-On-Demand-Abonnement besitzen, brauchen sich nicht um die Verknüpfung der beiden Angebote kümmern. Amazon wird laut eigener Aussage das Lovefilm-Abonnement automatisch beenden und den Nutzer eine Erstattung über den Mitglieds­beitrag von Lovefilm erstatten.

Zu diesem Thema hat teltarif.de ein Pro & Contra veröffentlicht. Hier tauschen sich zwei Redakteure über ihre Sicht der Änderung aus.

Teilen

Mehr zum Thema Amazon