Musik-Streaming

Amazon Prime Music: Die neue Musik-Flatrate im Test

Wir haben das seit wenigen Tagen in Deutschland verfügbare Amazon Prime Music einem Test unterzogen. Dazu haben wir die App auf zwei Smartphones installiert und Radiokanäle, Playlists und weitere Features unter die Lupe genommen.

Radio-Auswahl nach Musik-Sparten

Wer die Radiokanäle von Amazon Prime Music durchblättert, verliert schnell die Übersicht aufgrund der Vielzahl der angebotenen Kanäle. Allerdings ist es möglich, über den Menüpunkt für beliebte Genres eine Vorauswahl zu treffen. Auf diesem Weg können Pop- oder Rock-Stationen ebenso gezielt angesteuert werden wie Klassik oder auch deutschsprachige Radiokanäle.

Eine solche Untergliederung gibt es auch für die anderen Hauptmenüpunkte von Amazon Prime Music. Wer also den Reiter für Playlists wählt, kann ebenfalls eine Vorauswahl für seine bevorzugte Musikrichtung treffen. Das gleiche gilt auch für neu bei Prime verfügbare Musik und für beliebte Alben. Es gibt auch eine Funktion, mit denen sich nach Interpreten oder Songs suchen lässt. Dabei fällt aber sofort auf, dass viele vor allem aktuelle Titel, die bei Spotify und anderen Mitbewerbern verfügbar sind, über den Streaming-Dienst von Amazon nicht zu bekommen sind. Seite 4 stellt den Start einer Radiostation bei Amazon Prime Music vor.

Direkte Auswahl des gewünschten Genres
vorheriges nächstes 3/6 – Foto: teltarif.de
  • Amazon Prime Music ausprobiert
  • Radioikanäle aus verschiedenen Sparten
  • Direkte Auswahl des gewünschten Genres
  • Start eines Radiokanals bei Amazon Prime Music
  • Neue Alben entdecken

Mehr zum Thema Musik