Streaming

Live-TV bei Amazon: ARD, ZDF und Spartensender in HD

Im Rahmen der Amazon Prime Chan­nels ist jetzt auch ein kosten­loses Live-TV-Paket erhält­lich. Hier werden die bundes­weiten und regio­nalen Programme von ARD und ZDF in HD-Qualität über­tragen.

ARD und ZDF bei Amazon Prime Video ARD und ZDF bei Amazon Prime Video
Screenshot: teltarif.de
Amazon will neben Video-Ange­boten auf Abruf verstärkt auch Live-Fern­sehen zeigen. Das deutete sich einem Bericht des Online­ma­ga­zins Giga zufolge schon vor einigen Wochen an, da der Konzern Stel­len­aus­schrei­bungen veröf­fent­licht hatte, die ein solches Angebot vermuten ließen. Eigene TV-Programme von Amazon soll es aller­dings nicht geben. Das Unter­nehmen setzt viel­mehr auf die Zusam­men­ar­beit mit Part­nern.

Nun sind ARD und ZDF, die öffent­lich-recht­li­chen TV-Spar­ten­sender und die Dritten Programme der Landes­rund­funk­an­stalten im Rahmen der Amazon Prime Chan­nels verfügbar. Das Paket kann ohne Aufpreis gebucht werden, wenn der Kunde bereits über ein Amazon-Prime-Abon­ne­ment verfügt. Die Buchung des Gratis-Ange­bots wird inner­halb weniger Minuten per E-Mail bestä­tigt.

Auch bislang waren bei Amazon Prime Video zum Teil Inhalte der öffent­lich-recht­li­chen Fern­seh­sender zu sehen. Neu ist, dass nun die kompletten TV-Kanäle von ARD und ZDF rund um die Uhr gestreamt werden. Wirk­lich exklusiv ist das Angebot frei­lich nicht, denn auch auf anderen Platt­formen und nicht zuletzt in den Media­theken, die die TV-Veran­stalter selbst anbieten, sind die Live­streams zu finden.

Über­tra­gung in HD-Qualität

ARD und ZDF bei Amazon Prime Video ARD und ZDF bei Amazon Prime Video
Screenshot: teltarif.de
Die öffent­lich-recht­li­chen Fern­seh­pro­gramme werden bei Amazon in HD-Qualität über­tragen. Neben den Haupt­pro­grammen Das Erste und ZDF sind auch die Spar­ten­ka­näle KiKA, 3sat, Arte, Phoenix, ZDFneo, tages­schau24, ONE, ZDFinfo und ARD alpha Bestand­teil des kosten­losen Live-TV-Pakets. Dazu kommen die Dritten Programme der Landes­rund­funk­an­stalten. Gibt es mehrere Regio­nal­ver­sionen eines Programms (etwa SWR Baden-Würt­tem­berg und Rhein­land-Pfalz), so werden diese eben­falls von Amazon ange­boten.

Noch unklar ist, ob Amazon perspek­ti­visch weitere Fern­seh­sender in sein Strea­ming-Port­folio aufnimmt. Denkbar wären beispiels­weise auch die privaten Sender­gruppen RTL und ProSiebenSat.1. Für deren Empfang würden aber voraus­sicht­lich zusätz­liche Kosten anfallen.

Amazon selbst hatte in den vergan­genen Wochen auch Fußball-Bundes­li­ga­spiele über­tragen. Insider gingen davon aus, dass sich der Konzern auch ein Rech­te­paket an künf­tigen Bundes­liga-Spielen sichert. Bei der Neuver­gabe der Über­tra­gungs­rechte für die 1. und 2. Bundes­liga, die Ende Juni erfolgt ist, ging das Unter­nehmen aber leer aus.

Mehr zum Thema Fernsehen