Kinder-Abo

Amazon Kids+: Eine Art Prime-Abo für Kinder

Amazon träumt wohl davon, dass Eltern ihren Kindern Amazon-Geräte geben. Der dafür notwen­dige Kinder­schutz wurde nun erwei­tert - und es gibt wieder ein kosten­pflich­tiges Inhalte-Abo für Kinder.

Aus Amazon FreeTime wird Amazon Kids Aus Amazon FreeTime wird Amazon Kids
Bild: Amazon
Kinder- und Jugend­schutz spielt bei Amazon schon immer eine gewisse Rolle. Denn wer spezi­elle Geräte mit dem Beinamen "Kids" verkauft - wie Amazon mit den Fire-Tablets -, muss den Eltern auch die Möglich­keit dazu geben, dass die Spröss­linge im Internet auch nur das sehen können, was sie sehen dürfen.

Bislang nannte sich die Lösung von Amazon FreeTime bezie­hungs­weise FreeTime Unli­mited. Heute gab Amazon bekannt, dass FreeTime in Amazon Kids umbe­nannt wird - und ein kosten­pflich­tiges Abo mit hoffent­lich kind­gerechten Inhalten gibt es auch wieder.

Die Kinder­schutz-Funk­tionen bei Amazon

Aus Amazon FreeTime wird Amazon Kids Aus Amazon FreeTime wird Amazon Kids
Bild: Amazon
Welt­weit haben laut Amazon bereits über zwanzig Millionen Kinder und deren Eltern Amazon FreeTime und FreeTime Unli­mited genutzt. Die Umfir­mie­rung zu Amazon Kids und Kids+ soll in den kommenden Monaten erfolgen. Darüber hinaus soll es zwei neue Funk­tionen geben.

Amazon Kids wird als Kinder­schutz-Funk­tion für die Eltern weiterhin kostenlos bleiben. Im Rahmen der Kinder­siche­rung können die Eltern Titel aus ihrer eigenen Biblio­thek für die Geräte der Kinder hinzu­fügen sowie Lern­ziele und Zeit­limits für Kate­gorien wie Apps, Videos oder Bücher fest­legen. Über einen optio­nalen, kind­gerechten Webbrowser soll zudem ein kinder­sicheres Surfen im Internet, auch für die ganz Kleinen, ermög­licht werden. Man darf damit rechnen, dass dieser Browser vermut­lich auch wieder auf Amazon-Inhalte verweist.

Update 17:00 Uhr: Amazon teilt in Reak­tion auf diesen Absatz mit: "Im Webbrowser befinden sich nur kind­gerechte externe Webseiten wie z.B. KIKA, keine Amazon-Inhalte. Darüber hinaus können Eltern weitere Webseiten frei­schalten." Ende des Updates.

Zu Amazon Kids kann Amazon Kids+ kosten­pflichtig hinzu­gebucht werden. Dabei soll es sich um das Abon­nement einer kind­gerechten Medi­enbi­blio­thek handeln. In dieser befinden sich nach Angaben von Amazon 10 000 alters­gerechte Bücher, Audible-Hörbü­cher und Hörspiele, Filme, Spiele, TV-Serien sowie pädago­gisch wert­volle Lern-Apps, die vom Amazon Kids & Family Team ausge­wählt wurden.

Die beiden neuen Funk­tionen

Bei den beiden ganz neuen Funk­tionen handelt es sich zunächst um einen neuen Home Screen für Kinder ab 8 Jahren. Eltern und Kinder sollen nun noch mehr Möglich­keiten haben, den Amazon Kids Home Screen auf ihrem Fire Kids Edition Tablet zu indi­vidua­lisieren. Die neue Benut­zer­ober­fläche des Home Screens für Kinder ab 8 Jahren soll mehr der eines Erwach­senen-Tablets ähneln. Eltern können das Design unter "Alters­filter und Design anpassen" im Amazon Eltern-Dash­board unter eltern.amazon.de ändern.

Die zweite Neue­rung: Kids+ soll mehr Videos für ältere Kinder beinhalten, insbe­son­dere für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Dazu sollen Titel bekannter Marken und Charak­tere wie Captain Tsubasa, Mila Super­star, Peanuts und andere zählen. Die Mitglied­schaft bei Amazon Kids+ kostet 2,99 Euro pro Monat für Prime-Mitglieder und 4,99 Euro pro Monat für Amazon-Account-Inhaber, die noch keine Prime-Mitglieder sind. Die letzt­end­liche Auswahl der Inhalte, die die Kinder sehen dürfen, obliegt natür­lich weiterhin den Eltern.

Beim Handy­kauf und beim Abschluss von Fest­netz-, Mobil­funk- oder DSL-Verträgen gibt es aller­hand zu beachten. In Meldungen und Ratge­bern finden Sie bei teltarif.de Tipps und Hinter­grund-Infos, um als Verbrau­cher gut infor­miert zu sein.

Mehr zum Thema Jugendschutz