Streaming-Hardware

Amazon Fire TV Stick Lite: Erste Pressebilder aufgetaucht

Anhand durch­gesi­ckerter Pres­sefotos kam nun Amazons Budget-Strea­ming-Dongle Fire TV Stick Lite ans Tages­licht. Ände­rungen an der Fern­bedie­nung unter­strei­chen die Posi­tio­nie­rung in der Einstei­ger­klasse.

Mit dem Amazon Fire TV Stick Lite kommt eine kosten­güns­tigere Version des popu­lären Strea­ming-Dongles auf uns zu. Anschei­nend handelt es sich um eine Full-HD-Vari­ante mit abge­änderter Fern­bedie­nung. Manche Tasten fielen dem Rotstift zum Opfer, aller­dings gibt es auch ein neues Bedien­ele­ment zu entde­cken. Ein Knopf mit einem Fern­seher-Icon sorgt für Rätsel­raten. Möchte der Online­händler hier­über etwa direkten Zugriff auf TV-Streams gewähren? Die Antwort dürfte es schon bald geben, denn die Vorstel­lung des Fire TV Stick Lite wird bereits morgen erwartet.

Spar­schwein-scho­nender Strea­ming-Dongle: Fire TV Stick Lite

So sieht der neue Fire TV Stick Lite aus So sieht der neue Fire TV Stick Lite aus
WinFuture / Roland Quandt
Wer sich momentan eine Enter­tain­ment-Erwei­terung für den Fern­seher aus dem Hause Amazon holen will, hat zwei Optionen. Einmal den 38,98 Euro kostenden Fire TV Stick Basic Edition und einmal den 58,48 Euro kostenden Fire TV Stick 4K Ultra HD. Letz­terer besitzt in der aktu­ellen Version die Alexa-Sprach­fern­bedie­nung der zweiten Gene­ration. Diese schafft es nicht in den Liefer­umfang des jüngst von WinFuture entdeckten Fire TV Stick Lite. Statt­dessen gibt es eine passende Alexa-Sprach­fern­bedie­nung Lite. Wie der Name bereits vermuten lässt, müssen Käufer ein paar Abstriche hinnehmen. Fernbedienung des Fire TV Stick Lite Fernbedienung des Fire TV Stick Lite
WinFuture / Roland Quandt
Die Laut­stär­ketasten und der Ein-/Ausschalter sagen Lebe­wohl. Dennoch unter­scheiden sich die Tasten in einem Detail von der rudi­men­tären Lösung des Fire TV Stick Basic. Unter­halb der Bedien­ele­mente zum Pausieren, Starten und Spulen der Inhalte wurde ein neuer Knopf posi­tio­niert.

Legt Amazon den Fokus mehr auf lineares Fern­sehen?

Strea­ming-Anbieter wie Netflix, Prime Video, Disney+ und Apple TV+ haben Hoch­kon­junktur und verdrängen allmäh­lich das klas­sische Fern­sehen. Um mit der Zeit zu gehen, über­tragen die Sende­anstalten mitt­ler­weile aber nicht mehr nur über Satellit, Antenne oder Kabel, sondern auch per Strea­ming. Amazon greift diesen Trend auf und offe­riert hier­zulande bei seinem Prime Video Zugriff auf die Sender ARD, ZDF, KIKA und 3Sat. Es ist nicht ausge­schlossen, dass diese Offerte erwei­tert wird. Inso­fern würde die neue TV-Taste auf der Alexa-Sprach­fern­bedie­nung Lite durchaus Sinn ergeben. Lieferumfang des Fire TV Stick Lite Lieferumfang des Fire TV Stick Lite
WinFuture / Roland Quandt
Neben dem Einga­begerät finden sich noch ein Netz­teil, Batte­rien und ein Adapter im Liefer­umgang des Fire TV Stick Lite.

Mehr zum Thema Amazon Fire TV