Fire TV

Amazon Fire TV Stick Lite: FHD-Streaming für unter 30 Euro

Amazon ist in Neuvor­stel­lungs­laune. Der Online-Händler hat eine neue Gene­ration des Fire TV Sticks samt über­arbei­teter Benut­zer­ober­fläche vorge­stellt. Der Fire TV Stick Lite bietet Full-HD-Strea­ming für unter 30 Euro.

Ein Amazon Fire-TV-Stick defi­niert sich als güns­tige Lösung, um aus einem Fern­seher mit HDMI-Anschluss ein Smart-TV zu machen. Er kann aber auch dann attraktiv sein, wenn ein Fern­seher zwar über einen Inter­net­anschluss verfügt, die Benut­zer­ober­fläche und Update-Garantie für das Gerät seitens des Herstel­lers dem Nutzer viel­leicht nicht ganz so zusagen. Amazon hat sich hier mit der Benut­zer­ober­fläche etablieren können und bietet gerade für die eigenen bereit­gestellten Dienste anspre­chende Funk­tionen.

Nun hat der Online-Händler zwei weitere Fire-TV-Sticks sowie eine umge­stal­tete Benut­zer­ober­fläche für die Strea­ming-Lösungen vorge­stellt.

Amazon Fire TV Stick: "50 Prozent mehr Leis­tung"

Der neue Amazon Fire TV Stick Der neue Amazon Fire TV Stick
Bild: Amazon
Die neue Gene­ration soll 50 Prozent mehr Leis­tung bringen als der Vorgänger. Verant­wort­lich dafür soll ein verbes­serter 1,7 GHz Quad-Core-Prozessor sein. Strea­ming wird mit 1080p und 60 Bildern pro Sekunde unter­stützt und ist HDR-kompa­tibel. Neben der Unter­stüt­zung des Surround-Sound-Formats soll der neue Fire TV Stick zudem 50 Prozent weniger Strom als die Vorgän­ger­genera­tion verbrau­chen. Preis­lich liegt die Vari­ante bei 38,98 Euro.

Amazon Fire TV Stick Lite: Full-HD für unter 30 Euro

Der neue Amazon Fire TV Stick Lite Der neue Amazon Fire TV Stick Lite
Bild: Amazon
Full-HD und HDR unter­stützt auch die neue Lite-Vari­ante des Fire TV Sticks. Gleich­zeitig soll er 50 Prozent leis­tungs­fähiger sein als die Vorgän­ger­genera­tion des Fire TV Sticks. Die mitge­lie­ferte Fern­bedie­nung geht eben­falls als "Lite" durch. Im Vergleich zum Remote-Gerät der anderen neu vorge­stellten Fire-TV-Stick-Vari­ante ist sie etwas abge­speckt und verfügt über weniger Funk­tionen, Sprach­steue­rung ist aber genauso möglich.

Sowohl der neue Fire TV Stick als auch der Fire TV Stick Lite sollen ab der kommenden Woche ausge­lie­fert werden. Unter anderem werden auch die Händler MediaMarkt und Saturn als Verkaufs­platt­formen genannt.

Neue Benut­zer­ober­fläche

Die Fire-TV-Ober­fläche soll eine einfa­chere und intui­tivere Bedie­nung ermög­lichen. Das Haupt­menü wird in der Mitte des Screens zu finden sein. Die Such­funk­tion wurde dahin­gehend umge­staltet, dass das Angebot auch nach bestimmten Genres wie Komödie und Action sowie Kate­gorien wie Kinder und Familie durch­forstet werden kann.

Für die Sprach­steue­rung mittels Alexa können im Zuge der neuen Benut­zer­ober­fläche bis zu sechs Benut­zer­pro­file ange­legt werden, die sich auch mittels Sprach­befehl an Alexa wech­seln lassen.

Die beiden neuen Fire-TV-Sticks sollen das Update auf die neue Benut­zer­ober­fläche als erstes erhalten. Grund­sätz­lich soll der Rollout noch in diesem Jahr beginnen.

Amazon hat außerdem neue Echo-Geräte im Kugel-Design vorge­stellt. Wie diese genau aussehen und was sie kosten, lesen Sie in einer weiteren News.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Amazon Fire TV