Upgrade

Günstiger Amazon Fire TV Stick erhält neue Alexa

Nachdem der neue Amazon Fire TV Stick 4K bereits mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung kommt, erhält nun auch der günstigere Adapter ohne 4K dieses Feature. Wird er teurer?
AAA
Teilen (9)

Amazon verkauft ab sofort auch den einfa­cheren Fire TV Stick mit Full-HD-Auflö­sung mit der neuen Alexa-Sprach­fern­be­die­nung. Dies erfuhr teltarif.de vorab von einem Spre­cher des Unter­neh­mens.

Mitte November war der Fire TV Stick 4K auf den Markt gekommen, den teltarif.de seiner­zeit ausführ­lich getestet hatte. Dieses 4K-Modell verfügt seit seiner Auslie­fe­rung bereits über die neue Alexa-Sprach­fern­be­die­nung. Diese wird nun auch dem güns­ti­geren Full-HD-Stick beigelegt.

Rabatt­an­gebot und Grenzen der Sprach­fern­be­die­nung

Der Amazon Fire TV Stick mit der neuen FernbedienungDer Amazon Fire TV Stick mit der neuen Fernbedienung Das inter­es­sante dabei ist, dass Amazon am Preis des Fire TV Stick mit Full-HD-Auflö­sung keine Preis­än­de­rung vornimmt. Der portable Smart-TV-Adapter wird auch in Zukunft 39,99 Euro kosten. Die Auslie­fe­rung beginnt am 23. Januar. Das 4K-Modell ist 20 Euro teurer und kostet 59,99 Euro.

Die neue Alexa-Sprach­fern­be­die­nung besitzt An/Aus-, Laut­stärke- und Stumm­schalt­tasten, das übliche Navi­ga­ti­onsrad, eine Alexa-Mikro­fon­taste und die übli­chen Buttons zur Steue­rung der Medi­en­wie­der­gabe. Wer bereits einen alten Fire TV Stick ohne Alexa-Fern­be­die­nung oder mit der Fern­be­die­nung der ersten Genera­tion besitzt, kann bis zum 28. Januar die neue Alexa-Sprach­fern­be­die­nung mit einem Rabatt von 50 Prozent einzeln bestellen. Regulär kostet die Fern­be­die­nung einzeln 29,99 Euro. Die neue Fern­be­die­nung ist mit dem Fire TV Stick (2. Genera­tion), dem Fire TV Stick 4K (dem sie stan­dard­mäßig bereits beiliegt) und dem Fire TV (3. Genera­tion) kompa­tibel.

Fern­steue­rung auch mit neuer Alexa noch ausbau­fähig

Für die Verwen­dung der Sprach­steue­rung muss auf der Fern­be­die­nung wie gewohnt die Mikro­fon­taste gedrückt und gehalten werden. In unserem Test der neuen Fern­be­die­nung, die dem 4K-Stick beilag, war uns aufge­fallen, dass Alexa sich deut­lich weiter­ent­wi­ckelt hat und viel mehr versteht als früher. Im Test mussten wir aller­dings manchmal deut­lich spre­chen und benö­tigten zwei Versuche, bis Alexa verstand, was wir wollten. Recht gut funk­tio­niert hat die Navi­ga­tion inner­halb eines Films.

Ande­rer­seits mussten wir konsta­tieren, dass Amazon die neue Alexa-Sprach­suche primär für sich selbst program­miert hat und auch so einsetzt. Beson­ders gute Ergeb­nisse lieferte Alexa, wenn wir auf dem Haupt­bild­schirm nach einer App oder einem Film suchten. Befanden wir uns aber inner­halb einer App, konnten wir Alexa so gut wie nie für die interne Suche inner­halb einer App verwenden. Statt­dessen führte Alexa fast immer eine Komplett­suche für das ganze Fire-TV-Angebot durch. Eine interne Suche in einer text­ba­sierten News-App mussten wir nach wie vor umständ­lich mit einer Onscreen-Tastatur ausführen.

Zugunsten der beiden Sticks hat Amazon den bishe­rigen Fire TV übri­gens aus dem Verkauf genommen.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Amazon Fire TV