Upgrade

Günstiger Amazon Fire TV Stick erhält neue Alexa

Nachdem der neue Amazon Fire TV Stick 4K bereits mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung kommt, erhält nun auch der günstigere Adapter ohne 4K dieses Feature. Wird er teurer?
AAA
Teilen (3)

Der Amazon Fire TV Stick mit der neuen FernbedienungDer Amazon Fire TV Stick mit der neuen Fernbedienung Amazon verkauft ab sofort auch den einfa­cheren Fire TV Stick mit Full-HD-Auflö­sung mit der neuen Alexa-Sprach­fern­be­die­nung. Dies erfuhr teltarif.de vorab von einem Spre­cher des Unter­neh­mens.

Mitte November war der Fire TV Stick 4K auf den Markt gekommen, den teltarif.de seiner­zeit ausführ­lich getestet hatte. Dieses 4K-Modell verfügt seit seiner Auslie­fe­rung bereits über die neue Alexa-Sprach­fern­be­die­nung. Diese wird nun auch dem güns­ti­geren Full-HD-Stick beigelegt.

Rabatt­an­gebot und Grenzen der Sprach­fern­be­die­nung

Das inter­es­sante dabei ist, dass Amazon am Preis des Fire TV Stick mit Full-HD-Auflö­sung keine Preis­än­de­rung vornimmt. Der portable Smart-TV-Adapter wird auch in Zukunft 39,99 Euro kosten. Die Auslie­fe­rung beginnt am 23. Januar. Das 4K-Modell ist 20 Euro teurer und kostet 59,99 Euro.

Die neue Alexa-Sprach­fern­be­die­nung besitzt An/Aus-, Laut­stärke- und Stumm­schalt­tasten, das übliche Navi­ga­ti­onsrad, eine Alexa-Mikro­fon­taste und die übli­chen Buttons zur Steue­rung der Medi­en­wie­der­gabe. Wer bereits einen alten Fire TV Stick ohne Alexa-Fern­be­die­nung oder mit der Fern­be­die­nung der ersten Genera­tion besitzt, kann bis zum 28. Januar die neue Alexa-Sprach­fern­be­die­nung mit einem Rabatt von 50 Prozent einzeln bestellen. Regulär kostet die Fern­be­die­nung einzeln 29,99 Euro. Die neue Fern­be­die­nung ist mit dem Fire TV Stick (2. Genera­tion), dem Fire TV Stick 4K (dem sie stan­dard­mäßig bereits beiliegt) und dem Fire TV (3. Genera­tion) kompa­tibel.

Fern­steue­rung auch mit neuer Alexa noch ausbau­fähig

Für die Verwen­dung der Sprach­steue­rung muss auf der Fern­be­die­nung wie gewohnt die Mikro­fon­taste gedrückt und gehalten werden. In unserem Test der neuen Fern­be­die­nung, die dem 4K-Stick beilag, war uns aufge­fallen, dass Alexa sich deut­lich weiter­ent­wi­ckelt hat und viel mehr versteht als früher. Im Test mussten wir aller­dings manchmal deut­lich spre­chen und benö­tigten zwei Versuche, bis Alexa verstand, was wir wollten. Recht gut funk­tio­niert hat die Navi­ga­tion inner­halb eines Films.

Ande­rer­seits mussten wir konsta­tieren, dass Amazon die neue Alexa-Sprach­suche primär für sich selbst program­miert hat und auch so einsetzt. Beson­ders gute Ergeb­nisse lieferte Alexa, wenn wir auf dem Haupt­bild­schirm nach einer App oder einem Film suchten. Befanden wir uns aber inner­halb einer App, konnten wir Alexa so gut wie nie für die interne Suche inner­halb einer App verwenden. Statt­dessen führte Alexa fast immer eine Komplett­suche für das ganze Fire-TV-Angebot durch. Eine interne Suche in einer text­ba­sierten News-App mussten wir nach wie vor umständ­lich mit einer Onscreen-Tastatur ausführen.

Zugunsten der beiden Sticks hat Amazon den bishe­rigen Fire TV übri­gens aus dem Verkauf genommen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Amazon Fire TV