Tablet-Test

Amazon Fire HD8 Plus (2020) mit kabellosem Laden im Test

Auf den ersten Blick sieht das neue Amazon Fire HD8 Plus aus wie viele seiner Vorgänger. Trotzdem arbeitet es in seinen Diszi­plinen zuver­lässig und bietet guten Sound. Im Test prüften wir auch die Akku-Lauf­zeit.

Das Tablet neben seiner Originalverpackung Das Tablet neben seiner Originalverpackung
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch
Im Bereich der Tablets gibt es in den vergan­genen ein bis zwei Jahren nur noch wenig echte tech­ni­sche Revo­lu­tionen - die Hersteller begnügen sich mit Modell­pflege. Das bedeutet: Bestehende Modelle bekommen etwas mehr Leis­tung, mehr Spei­cher, ab und zu auch ganz neue Funk­tionen.

Auch Amazon hält weiterhin an seinen Tablet-Serien fest, wohl wissend, dass es dabei nicht primär um den Verkauf von Hard­ware, sondern um die Vermark­tung von Amazon-Diensten wie Prime Music und Prime Video geht. Und das steht auch beim neuen Fire HD8 Plus im Mittel­punkt, das kürz­lich das Licht der Welt erblickt hat und das wir getestet haben. Das Tablet neben seiner Originalverpackung Das Tablet neben seiner Originalverpackung
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Design und tech­ni­sche Vari­anten

Vorge­stellt wurde die 2020er-Edition des Amazon Fire HD8 Plus Mitte Mai zusammen mit seinen beiden Geschwis­tern. Prin­zi­piell erweckt das Tablet optisch über­haupt nicht den Eindruck, neu oder irgendwie aus dem Jahr 2020 zu sein. Die breiten Display-Ränder und das etwas klobige Design begleitet das 8-Zoll-Tablet von Amazon schon seit vielen Jahren - und daran hat sich auch beim 2020er-Modell nichts geän­dert.

Amazon Fire HD 8 Plus

Also müssen wir unter die Haube blicken: Als Test­gerät erhielten wir die Vari­ante mit 32 GB Spei­cher und 3 GB RAM, die 119,99 Euro kostet, für die 64-GB-Version verlangt Amazon 149,99 Euro. Eine der heraus­ra­gendsten Neue­rungen ist, dass das Fire HD8 Plus nun kabel­loses Laden unter­stützt. Darum gibt es beide Spei­cher­va­ri­anten auch zusammen mit einem Lade­dock: Für das 32-GB-Modell mit Lade­sta­tion möchte Amazon 154,98 Euro haben, für die 64-GB-Vari­anten mit kabel­loser Lade­sta­tion sind es 184,98 Euro. Dem Tablet liegen ein USB-C-Kabel und ein Netzteil bei Dem Tablet liegen ein USB-C-Kabel und ein Netzteil bei
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Zubehör macht Tablet einfa­cher nutzbar

Über­haupt liebt es Amazon offenbar, das an sich recht schmuck­lose Tablet, dem ledig­lich ein USB-C-Kabel und ein Netz­teil beiliegen, weiteres Zubehör zu verpassen. Das Lade­dock, mit dem das Fire HD8 Plus aufrecht stehend geladen wird (wahl­weise im Hoch­kant- oder Quer­format) stammt aus dem Hause Angreat. Ist das Lade­dock mit dem ausrei­chend langen Netz­kabel mit der Steck­dose verbunden, braucht man das Tablet nur aufzu­legen und der Lade­vor­gang beginnt. Aller­dings wird dabei das Tablet auch immer einge­schaltet - im Test war es uns nicht möglich, das Tablet im ausge­schal­teten Zustand auf der Dock­ing­sta­tion zu laden.

Als ganz beson­ders prak­tisch erweist sich das Lade­dock, wenn man mit dem Tablet Musik hören, Filme schauen oder in der Küche Koch­re­zepte abrufen möchte. Denn dafür ist die Dock­ing­sta­tion aus hartem Kunst­stoff deut­lich besser geeignet als das offi­zi­elle Amazon-Flip­cover, das wir eben­falls mit dem Tablet erhielten.

Die dunkel­blaue Hülle für Fire-HD8-Tablet, die an Jeans-Optik erin­nert, ist aus unserer Sicht den teuren Preis von 34,99 Euro nicht wert. Obwohl das Tablet damit eine stabile und robuste "Trans­port­ver­pa­ckung" erhält, war es uns mit der klobigen Hülle kaum möglich, das Tablet sicher zum Filme schauen auf den Tisch zu stellen, ohne dass man ständig Sorge haben muss, es könnte umfallen. Unser Tipp zum Zubehör lautet also: Die kabel­lose Dock­ing­sta­tion sollte man unbe­dingt mitnehmen, die teure Hülle ist verzichtbar. Egal ob Hochkant- oder Querformat: Auf dem Ladedock ist das Tablet gut aufgehoben. Egal ob Hochkant- oder Querformat: Auf dem Ladedock ist das Tablet gut aufgehoben.
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Leis­tung und System

Auch bezüg­lich der Leis­tung können wir das Upgrade des Fire-HD8-Plus-Tablets maximal als "Modell­pflege" einstufen. Der Quad­core-Prozessor mit 2 GHz Takt­fre­quenz verrichtet seine Arbeit ordent­lich, ein Spiele-Tablet ist das Fire HD8 Plus aber nicht. Im Test arbei­tete es zuver­lässig, wenn­gleich aber manchmal schon etwas gemäch­lich, was aber auch am Betriebs­system Fire OS 7.3.1.4 liegen könnte. Was tatsäch­lich manchmal zwei bis drei Sekunden dauert, ist das Umschalten zwischen Hoch­kant- und Quer­modus, was heut­zu­tage eigent­lich nicht mehr der Fall sein sollte.

Optisch und funk­ti­ons­tech­nisch hat sich bei Fire OS in der letzten Zeit wenig getan: Man spürt dem auf Android 9 basie­renden Betriebs­system schon ab, dass es nicht den Anspruch hat, die schönste, schnellste und am einfachsten bedien­bare Android-Abwand­lung zu sein. Es geht eben eher darum, die Amazon-Dienste zu pushen und mit diesen am besten noch zusätz­lich Geld zu verdienen - und die starke Inte­gra­tion von Amazon-Diensten bestimmt eben auch nach wie vor das Erschei­nungs­bild von Fire OS. Stabiles Ladedock, von unten gesehen Stabiles Ladedock, von unten gesehen
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Sound und Akku

Mit zwei Über­ra­schungen kann das Amazon Fire HD8 Plus dann doch noch aufwarten: Die Laut­spre­cher liefern wieder einen so sauberen, trans­pa­renten und (Wohn­zimmer-)raum­fül­lenden Klang, der in Erstaunen versetzt. Das schaffen nicht einmal billige externe Blue­tooth-Boxen. Natür­lich kann ein Gerät in dieser Größe keinen fundierten Bass-Sound liefern, aber mit den Laut­spre­chern des Fire HD8 Plus kann man tatsäch­lich lange Musik hören und Filme schauen, ohne dass einem die Ohren weh tun.

Auch die Akku­lauf­zeit des Fire HD8 Plus kann sich wirk­lich sehen lassen, was sicher­lich auch daran liegt, dass das Display (1280 x 800 Pixel) nicht das aller­hellste und mega-strah­lendste ist. "Bis zu 12 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören" verspricht Amazon, was wir im Test nur für ganz wenig hoch­ge­griffen halten. 8 Stunden hält das Tablet locker durch, bei nicht ganz so heller Display-Einstel­lung sind nach unserer Auffas­sung auch gut und gerne 10 Stunden drin. Gut verpackt, aber als Ständer wacklig: Das offizielle Flip-Cover Gut verpackt, aber als Ständer wacklig: Das offizielle Flip-Cover
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Fazit:

PRO
  • kabel­loses Laden
  • gute Akku­lauf­zeit
  • Laut­spre­cher klingen gut
CONTRA
  • breite Display­ränder
  • Optik etwas alter­tüm­lich
  • starker Fokus auf Amazon-Dienste
Die Einzelnoten im Tablet-Test:
  • Technische Ausstattung: 2
  • Material / Verarbeitung: 2
  • Bedienung / Handling: 2
  • Betriebssystem / Apps: 2
  • Einschätzung des Redakteurs: 2
  • Gesamtnote: 2
Solider Alltags­be­gleiter für Amazon-Fans - mit dieser Zusam­men­fas­sung lässt sich das Fire HD8 Plus am besten beschreiben. Obwohl es sicher keinen Preis für beson­ders schönes Design oder tolle Leis­tung gewinnen wird, arbeitet es zuver­lässig in den Diszi­plinen, für die es gemacht wurde: Im Internet surfen, Musik hören, Filme und Video­clips anschauen, Rezepte in der Küche liefern. Der Akku hält dabei gut 8-10 Stunden durch, und mit seinem guten Sound muss sich das Tablet auch nicht vor der Konkur­renz verste­cken.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Tablet sind, geben wir Ihnen in unserem Ratgeber wich­tige Tipps für den Tablet-Kauf.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Amazon