Getestet

Amazon Fire HD 10: Die Tablet-Neuauflage im Test

Amazon verkauft seit einigen Tagen das neue Fire HD 10 Tablet. Im Test erweist es sich als zuver­lässiges Multi­media-Tablet, doch nicht in allen Diszi­plinen kann es über­zeugen.

Der SoC ist zwar kein Hoch­leis­tungs-Chip, aber immerhin so stark, dass Kinder und Erwach­sene auch mittel-anspruchs­volle Games damit zocken können. Bei unseren Bench­mark-Tests ist uns aufge­fallen, das die Bild­wieder­holrate oft um die 60 fps lag, was in dieser Preis­klasse ein ordent­licher Wert ist. Mitunter gab es aber auch Einbrüche auf unter 16 fps, was wir dann als starkes Ruckeln wahr­nehmen konnten. Hoch­leis­tungs-Gamer sollten also mehr Geld für etwas mehr Leis­tung inves­tieren.

Full-HD-Videos sowie Filme und Inhalte aus Media­theken spielte das neue Fire HD 10 zuver­lässig und ohne Stockungen ab. Bei 4K-Videos (die ja das Full-HD-Display gar nicht nativ darstellen kann) geriet es aller­dings regel­mäßig ins Stocken. Wer sich also bei der Wieder­gabe über Ruckeln wundert und sicher weiß, dass daran nicht die Inter­netver­bindung schuld ist, sollte (beispiels­weise) auf YouTube die Auflö­sung von 4K auf Full-HD herun­terstellen.

Amazon Fire HD 10 2019

Positiv über­rascht haben uns die beiden Stereo-Laut­spre­cher, die für den Preis des Geräts außer­ordent­lich natür­lich und sogar räum­lich klangen. Ledig­lich der Bass des Dolby-Atmos-kompa­tiblen Systems war gegen­über den Mitten und Höhen zu schwach. Der Homescreen des Tablets Der Homescreen des Tablets
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Alexa und Hands-free-Modus

Amazon will mit einem spezi­ellen Hands-free-Modus den Tablet-Nutzern ermög­lichen, das Gerät - beispiels­weise in der Küche beim Kochen - ohne Berüh­rung zu bedienen. Hierzu kann man entweder über die Status­leiste oder per Alexa-Sprach­befehl in den Show-Modus wech­seln - zumin­dest in der Theorie.

Denn selbst bei mehreren Versu­chen verstand Alexa nicht, dass wir in den Show- bezie­hungs­weise Hands-free-Modus wech­seln wollten, um beispiels­weise das Gerät beim Kochen nicht ständig anfassen zu müssen. Alexa versuchte statt­dessen ständig, in unserem Netz­werk irgend­welche Smart-Home-Geräte zu finden, die es nicht gibt. Den Show-Modus mussten wir schließ­lich wieder per Finger­tipp starten.

Powerbutton, USB-C, Mikrofon, Klinkenbuchse, Lautstärketasten Powerbutton, USB-C, Mikrofon, Klinkenbuchse, Lautstärketasten
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch
Und auch im Show-Modus verstand Alexa nur die übli­chen Stan­dard-Flos­keln wie "wie wird das Wetter" oder "erzähle einen Witz". Einen hoff­nungs­vollen Versuch konnten wir mit einem Rezept starten. Auf Anfrage suchte uns Alexa ein Koch­rezept für eine schnelle Bolo­gnese-Soße heraus und fragte die Anzahl der Portionen ab. Als wir dann aber mit der Erklä­rung der Zube­reitung starten wollten, stürzte die Verbin­dung zu Chef­koch ab. Immerhin quit­tierte Alexa dies dann noch mit dem lustigen Schluss-Fazit: "Hoppla, der Server hat sich den Magen verdorben und ist abge­stürzt. Bitte komme zu einem späteren Zeit­punkt wieder".

Ausge­reift ist die Sprach­steue­rung per Alexa auf dem neue Fire HD 10 also noch lange nicht. Video-Menü auf dem Homescreen Video-Menü auf dem Homescreen
Bild: teltarif.de / Alexander Kuch

Fazit: Preis­wertes Unter­haltungs-Tablet für die Familie

PRO
  • ordent­liche Leis­tung
  • Akku­lauf­zeit und Sound gut
  • güns­tiger Preis
CONTRA
  • Gehäuse nicht verwin­dungs­steif
  • kein LTE (WLAN-only)
  • Sprach­steue­rung unaus­gereift
Die Einzelnoten im Tablet-Test:
  • Technische Ausstattung: 2
  • Material / Verarbeitung: 3
  • Bedienung / Handling: 2
  • Betriebssystem / Apps: 2
  • Einschätzung des Redakteurs: 2
  • Gesamtnote: 2,2
Das neue Amazon Fire HD 10 Tablet aus dem Jahr 2019 ist genau das, was es sein will: Ein Unter­haltungs-Tablet fürs Inter­netsurfen und Anschauen von Fotos und Videos, und zwar über­wiegend zuhause. Wer es unter­wegs mitnehmen will, muss mangels SIM-Karten-Slot den Hotspot des Smart­phones öffnen. Die Leis­tung des Tablets reicht auch für gele­gent­liche Spiele problemlos und der Akku hält locker für einen Tag. Der Hands-free-Modus soll eigent­lich die Vorzüge der Alexa-Sprach­steue­rung in den Vorder­grund rücken - doch damit waren wir im Test nicht zufrieden. Auch die 2-Mega­pixel-Kameras sind nicht mehr aktuell.

1 2

Mehr zum Thema Amazon