Verkaufsstart

Alexa: Amazon Echo & Echo Dot jetzt ohne Einladung verfügbar

Ab sofort ist der Amazon Echo sowie der kleinere Dot in Deutschland frei verfügbar. Die Erprobungsphase ist damit vorbei.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (7)

Der Name Alexa könnte bald in vielen Haushalten zu hören sein. Mit diesem Namen wird die Spracherkennung des Amazon Echo bzw. Echo Dot aktiviert. Bislang war Amazon Echo nur nach einer angeforderten Einladung und zumeist erst nach Wochen oder gar Monaten bestellbar. Jetzt hat Amazon die Bestellbeschränkung aufgehoben. Amazon Echo ist für jedermann ohne vorherige Einladung verfügbar.

Der Preis für die beiden Geräte bleibt gleich: Amazon Echo kostet 179,99 Euro, die kleine Schwester Amazon Echo Dot 59,99 Euro. Allerdings gab es zeitweise für den großen Amazon Echo einen 50-Euro-Rabatt. Dieser fällt jetzt weg. Der größte Unterschied zwischen den beiden Geräten ist die Bauform und der damit verbundene Lautsprecher. Wer über Amazon Echo Musik in guter Qualität hören will, sollte den größeren Echo wählen, da hier der Lautsprecher deutlich hochwertiger ist. Der Lautsprecher des Dot reicht jedoch zum Sprechen mit Alexa und kurz in ein Musikstück reinhören allemal aus. Beide Geräte benötigen an ihrem Standort einerseits WLAN und andererseits eine Steckdose.

Die Wohnung per Sprache steuern

Alexa als neuer MitbewohnerAlexa als neuer Mitbewohner Amazon hatte die Intelligenz und die Spracherkennung hinter Alexa in den vergangenen Monaten mit Hilfe der Kunden, die das Gerät schon nutzen, weiterentwickelt. Amazon wollte erst nach und nach viele Kunden auf das System lassen und so beispielsweise auch Dialekte leichter erkennen können. Auch die für Alexa benötigten Skills befanden und befinden sich vielfach bei den Inhalte-Partnern noch in Entwicklung. So ist neben den Grundfunktionen, die Alexa von Haus aus mitbringt, die Erweiterung durch diese Skills möglich. Steuern lässt sich beispielsweise schon Innogy Smarthome und Philips Hue per Sprachsteuerung, jedoch noch nicht die Sonos Soundanlage. Das jedoch ist angekündigt.

Beim Standort innerhalb der Wohnung ist Alexa nicht wählerisch: Amazon Echo verfügt über sieben Mikrofone, die mit Richtstrahl-Technologie und verbesserter Störsignalunterdrückung ausgestattet sind. So kann das Gerät die Sprachbefehle des Nutzers von überall im Raum hören. Die Richtstrahl-Technologie bündelt die Signale der einzelnen Mikrofone, um Lärm, Hall, laufende Musik und sogar andere Stimmen im Hintergrund zu unterdrücken. Im Test von teltarif.de funktioniert das erstaunlich gut und Alexa versteht das Gesagte sowohl aus mehreren Metern Entfernung, ohne dass lauter gesprochen werden muss aber auch sogar noch dann, wenn Musik oder Fernsehen nebenbei laufen. Nur, wenn im Fernsehen über Alexa gesprochen wird, fühlt sie sich auch dann angesprochen, wenn sie gar nicht gemeint ist.

Lesen Sie in einem Artikel mehr zu den grundsätzlichen Funktionen von Amazon Echo.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Lifestyle