Cloud

Amazon Drive: Online-Speicherdienst wird eingestellt

Amazon Drive wird zum 31. Dezember 2023 abge­schaltet. Der Online-Spei­cher für Fotos und Videos ist nicht betroffen. Die Apps für Amazon Drive verschwinden bereits im Herbst.

Amazon Drive wird einge­stellt. Darüber hat der Inter­net­kon­zern betrof­fene Kunden jetzt infor­miert. Bestands­kunden haben aller­dings noch bis Ende 2023 Zeit, um ihre Daten zu sichern und ggf. zu einem anderen Online-Spei­cher­dienst zu verla­gern. Nicht betroffen ist einem iFun-Bericht zufolge der Online-Spei­cher von Amazon für Fotos und Videos.

Schon in der Vergan­gen­heit wurde der Leis­tungs­umfang von Amazon Drive sukzes­sive beschnitten. Star­tete der Dienst vor sechs Jahren mit unbe­grenztem Spei­cher­platz für 70 Euro pro Jahr, so bekamen die Kunden zuletzt 100 GB Spei­cher­kapa­zität für 1,99 Euro pro Monat oder 19,99 Euro pro Jahr, 1 TB für 9,99 Euro im Monat oder 99,99 Euro im Jahr und 2 TB für 19,99 Euro monat­lich oder 199,98 Euro jähr­lich. Amazon-Prime-Mitglieder bekommen im Rahmen ihrer Mitglied­schaft unbe­grenzten Spei­cher­platz für Fotos sowie 5 GB für weiteres Daten­mate­rial wie Videos, Musik oder Text-Doku­mente. Ende für Amazon Drive Ende für Amazon Drive
Logo: Amazon, Montage: teltarif.de
2020 hatte Amazon bereits die Backup-Möglich­keit für NAS-Systeme unter­bunden. Der Zugriff auf Amazon Drive ist seitdem nur noch webba­siert oder über Apps möglich, die für Platt­formen wie Windows, macOS, Android und iOS zur Verfü­gung stehen.

Abschied auf Raten

Die Abschal­tung von Amazon Drive erfolgt in den kommenden knapp einein­halb Jahren schritt­weise. So sollen bereits zum 31. Oktober die Apps aus Google Play Store und Apple AppStore verschwinden. Ob gleich­zeitig oder erst zu einem späteren Zeit­punkt auch die Desktop-Anwen­dungen nicht mehr zum Down­load ange­boten werden, ist noch nicht bekannt.

Zum 31. Januar 2023 soll es den Kunden nicht mehr möglich sein, Daten - beispiels­weise webba­siert - in die Amazon-Cloud hoch­zuladen. Danach sollen Nutzer noch bis zum 31. Dezember 2023 die Möglich­keit haben, bereits im Online-Spei­cher vorhan­dene Dateien aufzu­rufen und herun­ter­zuladen. Fotos und Videos sollen auch über diesen Zeit­punkt hinaus erhalten bleiben.

Amazon begründet den Schritt zur Einstel­lung des Drive-Dienstes damit, künftig eine für die Spei­che­rung von Fotos und Videos opti­mierte Cloud-Lösung anbieten zu wollen. Inwie­weit es bei Amazon Photos zu Ände­rungen kommt, ist noch nicht bekannt.

In einem Ratgeber haben wir die wich­tigsten Online-Spei­cher­dienste mitein­ander vergli­chen.

Mehr zum Thema Amazon