Alexa-phil

Amazon Alexa: Über hundert Millionen Geräte verkauft

Der Online-Versandhändler und Technikhersteller Amazon hat sich erstmalig mit einer konkreten Zahl zum Absatz geäußert. So knackten die Verkäufe von Alexa-Geräten die 100-Millionen-Marke.

Amazon hat bislang über hundert Millionen Geräte mit Alexa verkauft. Amazon hat bislang über hundert Millionen Geräte mit Alexa verkauft.
picture alliance/Elaine Thompson/AP/dpa
Amazon hat die Marke von 100 Millionen verkauften Geräten mit seiner Sprachas­sis­tentin Alexa an Bord geknackt. Im vergan­genen Weih­nachts­ge­schäft sei vor allem der Mini-Laut­spre­cher Echo Dot stark nach­ge­fragt worden und sei auf Wochen ausver­kauft, sagte Geräte-Chef Dave Limp dem Tech­no­lo­gieblog The Verge. Es ist das erste Mal, dass Amazon eine Zahl zum Absatz von Alexa-Geräten nennt - und es gibt auch weiterhin keine Angaben darüber, wie rege die Assis­tenten-Soft­ware von den Kunden genutzt wird.

Alexa-Inva­sion

Amazon hat bislang über hundert Millionen Geräte mit Alexa verkauft. Amazon hat bislang über hundert Millionen Geräte mit Alexa verkauft.
picture alliance/Elaine Thompson/AP/dpa
Über Alexa kann man vernetzte Geräte wie zum Beispiel Lampen im Haus­halt steuern, Infor­ma­tionen aus dem Netz abfragen oder Einkaufs­listen pflegen. Amazon hatte die Gerä­te­ka­te­gorie smarter Laut­spre­cher mit Assis­tenten-Soft­ware etabliert und versucht inzwi­schen, Alexa in immer mehr Technik verschie­dener Hersteller zu bringen.

"The Verge berichtet, dass es mitt­ler­weile mehr als 150 Produkte mit inte­grierter Alexa gibt. Insge­samt arbeiten mehr als 28 000 Smart-Home-Geräte mit Amazons Sprachas­sis­tenz und mehr als 4500 Geräte unter­schied­li­cher Hersteller. Alexa verfüge aktuell über 70 000 Skills.

Google fährt einen ähnli­chen Kurs mit der Konkur­renz-Soft­ware Assi­stant. Apples Assis­tentin Siri läuft hingegen nur auf eigenen Geräten des Konzerns - kann aber auch diverse verknüpfte Technik steuern.

Alexa kann jetzt auch unter­schied­liche Stimmen erkennen. Mehr Infor­ma­tionen lesen Sie in einem Praxis­test.

Mehr zum Thema Amazon