Deutsche Post

Allyouneed & Postpay: Post kündigt allen Nutzern

Die Ambitionen von Deutscher Post und DHL im Online-Handel haben sich zerschlagen: Der Konzern schließt den Marktplatz Allyouneed sowie den Bezahlservice Postpay und kündigt allen Kunden.
AAA
Teilen (40)

Noch vor einigen Jahren war die Welt des Online-Handels klar strukturiert: Online-Shops und -Marktplätze wie Amazon und eBay dienten zur Bestellung der Ware, DHL und die Logistikbranche durften die Pakete zum Kunden transportieren. Das änderte sich, als die Deutsche Post vor einigen Jahren den Marktplätzen den Kampf ansagte und mit dem Portal meinpaket.de an den Start ging.

Der zwischenzeitlich zu Allyouneed umbenannte Marktplatz stellt nun aber den Betrieb ein. Der Konkurrenzkampf geht allerdings weiter: Amazon ist beispielsweise momentan dabei, in Deutschland und anderen Ländern seinen eigenen Paketdienst aufzubauen.

Allyouneed und Postpay stellen den Betrieb ein
Allyouneed und Postpay stellen den Betrieb ein

DHL kündigt Allyouneed-Kunden

Dass der organisatorisch bei DHL aufgehängte Online-Marktplatz Allyouneed den Betrieb einstellen würde, war schon länger bekannt. In diesen Tagen verschickt Allyouneed nun allerdings E-Mails an seine Nutzer. Darin heißt es:

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, Allyouneed Marktplatz (ehemals MeinPaket.de), der Online-Marktplatz der DHL, stellt in Kürze leider den Geschäftsbetrieb ein. Daher kündigen wir den mit Ihnen geschlossen Vertrag mit der E-Mail-Adresse [...] über die Services Allyouneed Marktplatz und Postpay zum 30.11.2018 nach §14 Absatz 2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der DHL Paket GmbH für die Nutzung des Internetportals Allyouneed.com Deutschland und des Services Postpay. Ihr Kundenkonto für Allyouneed Marktplatz wird zum 01.12.2018 aufgrund der Beendigung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages gelöscht. [...]

Sollten Sie nach dem 01.12.2018 Ansprüche im Rahmen der Gewährleistung geltend machen wollen, so wenden Sie sich bitte direkt an den Händler, bei dem Sie die Ware auf Allyouneed Marktplatz bestellt haben. Die Adresse sowie Kontaktdaten des Händlers finden Sie zum Beispiel auf der Rechnung, die Ihnen mit Zugang der Ware im Paket oder per E-Mail übermittelt wurde.

Wichtig für Sie: Falls Sie Nutzer der DHL Wunschpaket Services sind, können Sie - unberührt von der Einstellung von Allyouneed Marktplatz - die DHL Wunschpaket Services wie gewohnt nutzen unter www.dhl.de (ehemals paket.de). Die DHL Wunschpaket Services, wie z. B. Packstation oder Wunschort, sind in diesem Fall mit Ihrem Kundenkonto unter Ihrer registrierten E-Mail-Adresse verknüpft. [...] Wir danken für Ihr Vertrauen in unseren Allyouneed Marktplatz.

Kunden können noch vorhandene Gutscheine bis zum 30.11.2018 bei Allyouneed Marktplatz einlösen. Der Online-Supermarkt Allyouneed Fresh ist von der Schließung des Marktplatzes übrigens nicht betroffen.

Auch Bezahlservice Postpay schließt

Auch im boomenden Markt der Online-Bezahlservices hatte die Deutsche Post Ambitionen und führte Postpay ein. Wer einen Postpay-Account registrierte, konnte dann allerdings nur wieder gängige Bezahlverfahren wie Kreditkarte, Sofortüberweisung, Giropay oder PayPal hinterlegen. Für die Nutzung des Services gab es also kaum einen triftigen Grund.

Auf der Postpay-Webseite schreibt die Deutsche Post nun:

Wichtige Information an unsere Kunden: Wir möchten Sie informieren, dass zum 30.09.2018 der Betrieb von Postpay eingestellt wird. Selbstverständlich können Sie bis dahin weiterhin mit Postpay bezahlen. Darüber hinaus können Sie sich noch bis zum 30.11.2018 in Ihr Postpay-Konto einloggen und Ihre Bestell- und Kundendaten einsehen und bearbeiten.
Bezahlen per Postpay ist also bereits seit gut einem Monat nicht mehr möglich. Die Kundenkonten beider Dienste sollen nach ihrer Abschaltung entsprechen den gesetzlichen Vorschriften archiviert und nach Ablauf der Speicherfristen endgültig gelöscht.
Teilen (40)

Mehr zum Thema Deutsche Post