High-End-Liga?

Allview X2 Soul Pro im Test

Auf dem Papier lesen sich die Eckdaten des aktuellen Oberklasse-Modells von Allview gut runter. Wie das Smartphone jedoch in der Praxis abschneidet und ob es tatsächlich mit der High-End-Liga mithalten kann, haben wir getestet.
AAA
Teilen (1)

Anfang März stellte der rumänische Hersteller Allview mit dem Modell X2 Soul Pro sein neues Top-Modell vor. Bei einem Start­preis von 399 Euro lesen sich die technischen Daten recht positiv herunter: LTE, Dual-SIM, Octa-Core-Prozessor und ein 13-Mega­pixel-Sensor von Sony klingen für diesen Preis verlockend. Erfahrungen sagen jedoch mehr aus als Daten­blätter. Daher haben wir den Androiden genauer unter die Lupe genommen.

Schlanker Mix aus Glas und Metall

Allview X2 Soul Pro
Beim Design hat sich Allview besonders viel Mühe gegeben. Das X2 Soul Pro steckt in einem sehr schlanken, nur 5,5 Milli­meter dicken Unibody-Gehäuse. Zudem bringt es bei seiner Größe von 149 mal 72,4 Millimeter mit 126,5 Gramm nicht sonderlich viel Gewicht mit. Die Material­wahl unterstützt das hochwertige Erscheinungs­bild des Smartphones. Sowohl die Vorder- als auch die Rückseite bestehen aus Glas.
Allview X2 Soul Pro
Der Lieferumfang des Allview X2 Soul Pro
Um die schlanken Seiten des Geräts laufen zwei silberne Metall­rahmen. Ein guter Mobilfunk-Empfang ist nicht unbedingt der beste Freund von Metall­rahmen. Deshalb sollen an der Ober- und Unter­seite des Gehäuses jeweils zwei Kunststoff­einsätze die Empfangs­qualität gewährleisten. Die Lautstärke­taste und der Power-Knopf sind ebenfalls Silber umrahmt. So eine schwarze Glas­rückseite mag dem Modell durchaus einen stylischen Look verleihen. Da sich auf Glas schnell und gerne Finger­abdrücke festsetzen, haben wir uns oft beim Wischen über die Fläche ertappt.
Allview X2 Soul Pro
Seitenansicht und Anschlüsse

Software: Viele Funktionen, aber auch einige Baustellen

Ausgeliefert wird das Allview X2 Soul Pro mit der Android-Version 5.0 (Lollipop). Beim Durchstöbern des Menüs und der Einstellungen wird schnell deutlich, dass die Software nicht vollends ins Deutsche übersetzt ist. An vielen Stellen erscheint ein Mix aus Deutsch und Englisch. Da das X2 Soul Pro eine Fülle an verschiedenen Einstellungen und Gesten­steuerungen besitzt, könnte das Verstehen der einzelnen Funktionen in englischer Sprache für den ein oder anderen Anwender schwierig sein. Eine vollständige Übersetzung der Software wäre wünschenswert und würde die Nutzung des Smartphones erleichtern.

Allview X2 Soul Pro
Die Kameralinse ragt nicht aus dem Gehäuse
Die Benachrichtigungs­leiste des Allview-Modells enthält leider keinen Zugang zu den Schnell­einstellungen des Smartphones, wie etwa WLAN, Ortung, oder Flug­zeug­modus. Auch der Helligkeits­regeler für den Bildschirm kann nur über die Einstellungen erreicht werden. Ein Blick in die verfügbaren Widgets zeigt, dass die fehlenden Quick Settings auch nicht vollends über diesen Weg kompensiert werden können. Hier können einzelne Einstellungs­verknüpfungen zu festgelegten Bereichen erstellt werden. Dies umfasst Funktionen zu Standort, Display oder Daten­verbrauch - die WLAN-Verknüpfung fehlt beispielsweise auch hier.

Mit der Anwendung Chameleon von Allview können eigene Themen erstellt werden, in dem das Smartphone die Farben aus der aktuellen Umgebung über die Kamera­anwendung erfasst und daraus ein neues Farbprofil erstellt. Hierfür bewegen sich drei Punkte über das Display und nehmen jeweils eine Farbe aus dem abgebildeten Umfeld auf. In der Praxis funktionierte dies bei uns ganz gut. Weiterhin bietet das X2 Soul Pro die Funktion TallBack, die gesprochenes Feedback für Nutzer mit geringem Sehvermögen gibt und einen Korrektur­modus für Farb-Seh­schwächen. Letztere ist noch eine experimentelle Funktion und kann sich auf die Leistung des Geräts auswirken.

Die Gestensteuerung

Unter dem Punkt intelligente Bewegungen verbergen sich zahlreiche Möglich­keiten für die Gesten­steuerung. So kann etwa in der Galerie per Handbewegung zum nächsten Bild geblättert, ein Anruf durch die Bewegung des Telefons ans Ohr entgegen genommen oder automatisch eine Rufnummer gewählt werden, sofern eine Nachricht, eine Kontakt­ansicht oder ein Anruf­verlauf geöffnet ist. In unserem Test funktionierten diese Steuerungen des X2 Soul Pro per Hand­bewegung oder Bewegung des Geräts gut.

Allview X2 Soul Pro
Gestensteuerung und Chameleon-Anwendung
Insgesamt bietet die aktuelle Software-Version von Allview viel Ausbau- und Verbesserungs­potenzial und mindert im derzeitigen Zustand das Nutzer­erlebnis.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, ob das Display überzeugen kann und wie sich Prozessor, Akku und Kamera im Allview X2 Soul Pro schlagen. Den Test der Dual-SIM-Funktion und das Gesamt­fazit finden Sie ebenfalls auf der zweiten Seite.

1 2 vorletzte
Teilen (1)

Weitere Handytests bei teltarif.de